1. Saarland

Nordsaarlandklinik

Pläne gehen voran : Weiterer Weg für geplante Nordsaarlandklinik frei – So sieht der Beschluss im Waderner Stadtrat aus

Die Saarland-Heilstädten-Gmbh (SHG) plant eine neue Klinik im Hochwald. Dafür müssen Politiker vor Ort die rechtlichen Voraussetzungen schaffen. Und das ist in Wadern am Donnerstagabend beschlossen worden.

Baurecht ist Aufgabe des Stadtrates. Und hier hat in Wadern das Gremium am Donnerstagabend, 16. September, die Voraussetzungen geschaffen, damit in der Hochwaldstadt wieder ein Krankenhaus entsteht. 

Einstimmig fassten die Kommunalpolitiker den Aufstellungsbeschluss für eine Nordsaarlandklinik. Die Saarland-Heilstätten-Gmbh (SHG) treibt das Projekt voran. Offiziell nennt sie es SHG-Klinikum Hochwald.

Rückendeckung kommt auch von Bürgermeister Jochen Kuttler. Er bezeichnete das Votum im Stadtrat auf SZ-Anfrage „als äußerst wichtigen Meilenstein auf dem Weg in Richtung Neuordnung der Gesundheitsversorgung im Nordsaarland“.

Stadtverwaltung und die Bürgerintitiative Nordsaarlandklinik mit  rund 800 Mitgliedern machten sich seit langer Zeit dafür stark. Auslöser dafür war das Ende für das einstige St.-Elisabeth-Krankenhaus in Wadern 2017. Mittlerweile ist das Gebäude abgerissen.

Die bisherigen SHG-Pläne sehen ambulante sowie niedrigschwellige teilstationäre und stationäre Angebote vor. Die Notfallversorgung für den Hochwald soll ebenso ausgebaut werden. Kuttler spricht momentan von einer Investitionssumme von mehr als 25 Millionen Euro.