1. Saarland

Nordsaar wird früh der Zahn gezogen

Nordsaar wird früh der Zahn gezogen

Marpingen. Nach neun Minuten waren in der einseitigen Handball-Oberliga-Partie zwischen dem Tabellenletzten HSG Nordsaar und dem TV Offenbach alle Messen gelesen. Die HSG lag mit 0:6 hinten und musste am Ende eine deutliche 19:30-Heimniederlage hinnehmen. "Ich hatte mir mehr erhofft, ja auch mehr erwartet", konstatierte HSG-Trainer Dirk Werkle ernüchtert

Marpingen. Nach neun Minuten waren in der einseitigen Handball-Oberliga-Partie zwischen dem Tabellenletzten HSG Nordsaar und dem TV Offenbach alle Messen gelesen. Die HSG lag mit 0:6 hinten und musste am Ende eine deutliche 19:30-Heimniederlage hinnehmen. "Ich hatte mir mehr erhofft, ja auch mehr erwartet", konstatierte HSG-Trainer Dirk Werkle ernüchtert.Seine Mannschaft schaffte es nicht, sich gegen den aggressiven 3:2:1-Deckungsverband des TV Offenbach entscheidend in Szene zu setzen. "Damit haben sie uns früh den Zahn gezogen", meinte Werkle. Dem Angriff gelang es fast nie, aus der Stoßbewegung heraus den zweiten Mann zu binden, und so den Druck an den Nebenmann weiter zu geben. "Es haben nicht alle Spieler den Kampf angenommen. Wenn das nur zwei Mann tun, ist das einfach zu wenig", bemängelte Werkle. Nordsaars Fehler und Ballverluste wurden in der Anfangsphase von den Gästen mit Gegenstoßtoren bestraft.

Der erste Treffer gelang Linkshänder Lukas Böing in Spielminute neun zum 1:6. Bis zur Pause bauten die Offenbacher ihren Vorsprung mühelos auf 16:7 aus. "In der zweiten Halbzeit haben wir etwas besser dagegen gehalten. Ab und zu ging es dann", suchte der Trainer positive Ansätze. Im Rückraum ging einzig von Björn Schwab Torgefahr aus. "Der Rest hat sich zu wenig zugetraut", befand denn auch Werkle.

Auch in der Abwehr stieß die HSG gegen einen körperlich sehr robust spielenden Gegner an ihre Grenzen. In seiner besten Phase verkürzte Nordsaar mit vier Toren am Stück auf 19:28. Der Endresultat von 19:30 wurde dem deutlichen Klassenunterschied gerecht, der zwischen den gezeigten Leistungen beider Mannschaften lag. frf

Die Tore für die HSG: Björn Schwab (7/3), Lukas Böing (5), Sebastian Stoll (2), Jens Buchner (2), Jens Staub (2), Torsten Zimmer (1).