1. Saarland

Nordsaar löst Ticket zum Pokalfinale

Nordsaar löst Ticket zum Pokalfinale

„Ostermontag haben wir jedenfalls was zu tun“, sagte Alexander Gabler, Trainer des Handball-Saarlandligisten HSG Nordsaar am Sonntagabend nach dem 24:20-Sieg seiner Mannschaft gegen den TV Merchweiler. Das lakonische Fazit stand am Ende eines langen Turniertages in der Eppelborner Hellberghalle.

Oberligist HF Illtal und die Saarlandligisten Nordsaar, Merchweiler und TV Kirkel spielten um den Einzug ins Pokalfinalturnier am Ostermontag in der Saarbrücker Deckarm-Halle. Eine faustdicke Überraschung bekamen die 600 Zuschauer nicht zu sehen, wohl aber attraktiven Handballsport und überraschend stark aufspielende Saarlandligisten. Die HF Illtal lösten zwar mit drei Siegen das Ticket für das Final-Turnier, doch mussten sie gegen den TV Merchweiler (21:18) und die DJK Nordsaar (20:19) lange zittern. HFI-Trainer Steffen Ecker dazu: "Wir wollten uns natürlich fürs Finale qualifizieren, aber der Fokus liegt klar auf den Punktspielen." Gleichwohl war nicht nur TVM-Trainer Zeljko Rubil "etwas überrascht, dass Illtal heute nicht deutlicher dominiert hat".

Die Entscheidung um Platz zwei hinter den HFI und damit um ein weiteres Finalticket fiel wie erwartet in der Begegnung zwischen Merchweiler und Nordsaar. Der TVM führte schnell mit 3:0, zur Halbzeit nach 20 Minuten stand es jedoch 9:9. Danach drehte Nordsaar die Partie angetrieben von Jan Böing (sechs Tore), Torsten Zimmer (fünf) und Michael Paschke (vier Tore). Am Ende siegte die HSG mit 24:20. Gabler: "Es war ein Spiel auf Biegen und Brechen. Am Ende hatten wir ein paar Körner mehr." Beim Finalturnier treffen die HF Illtal und die HSG Nordsaar auf den Oberligisten SV 64 Zweibrücken und den Saarlandligisten HG Saarlouis II.