1. Saarland

Nordsaar kommt gegen Zweibrücken unter die Räder

Nordsaar kommt gegen Zweibrücken unter die Räder

Marpingen. Für die einen war es der entscheidende Schritt in Richtung Meisterschaft in der Oberliga. Für die anderen war es die bisher höchste Saisonniederlage - und das vor heimischem Publikum. Mit 13:42 Toren mussten sich die Handballer der HSG Nordsaar am Samstag dem SV 64 Zweibrücken geschlagen geben

Marpingen. Für die einen war es der entscheidende Schritt in Richtung Meisterschaft in der Oberliga. Für die anderen war es die bisher höchste Saisonniederlage - und das vor heimischem Publikum. Mit 13:42 Toren mussten sich die Handballer der HSG Nordsaar am Samstag dem SV 64 Zweibrücken geschlagen geben. "Wir hatten dem schnellen und druckvollen Spiel in keiner Phase etwas entgegen zu setzen - wir hatten zu keiner Zeit den Hauch einer Chance", bilanziert Nordsaar-Trainer Dirk Werkle.Das vorletzte Heimspiel von Nordsaar dürfte auch gleichzeitig in die Historie der diesjährigen Oberliga-Saison eingehen: Ein Sieg mit 29 Toren Differenz gelang bis dato noch keiner Mannschaft, zumal nicht in einem Auswärtsspiel. Basis für diesen außergewöhnlichen Erfolg war eine solide erste Halbzeit des SV Zweibrücken: Die offensive Abwehrformation agierte souverän, Nordsaar wirkte ohne die Rückraumschützen Jan Böing und Sebastian Stoll zu ideenlos. Lediglich der A-Jugendliche Manuel Schmitt sorgte mit seinen drei Toren für einen Lichtblick. Werkle: "Manuel fand sich gut zurecht, spielte in der Abwehr und am Kreis eine gute Partie." Doch bereits nach zwölf Minuten stand es 1:8 aus Sicht der HSG. Beim Stande von 5:19 war die Begegnung zur Pause gelaufen. Der zweite Durchgang verlief dann vor 150 Zuschauern ohne wirkliche Spannung. Nach der Schluss-Sirene feierten die Zweibrücker mit den 80 mitgereisten Fans, während man im Lager der HSG Nordsaar die heftige Niederlage erst einmal verdauen musste. Werkle: "Auch wenn es sehr weh tut: Die Niederlage war auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung."

Am Samstag muss die HSG nun um 19.30 Uhr bei den akut abstiegsgefährdeten HF Untere Saar antreten.aml