1. Saarland

Nicht mehr ganz so frech

Nicht mehr ganz so frech

St. Wendel. Nicht mehr ganz so frech wie der erste Teil, ist die Fortsetzung von "Freche Mädchen" (Foto: Verleih), die am 13. Januar auf DVD erscheint. Die Handlung ist wenig überraschend, aber für junge Mädchen dürfte der Film trotzdem spannend und unterhaltsam sein, dass sich so mancher Teenager wohl mit den Problemen der frechen Mädchen identifizieren kann

St. Wendel. Nicht mehr ganz so frech wie der erste Teil, ist die Fortsetzung von "Freche Mädchen" (Foto: Verleih), die am 13. Januar auf DVD erscheint. Die Handlung ist wenig überraschend, aber für junge Mädchen dürfte der Film trotzdem spannend und unterhaltsam sein, dass sich so mancher Teenager wohl mit den Problemen der frechen Mädchen identifizieren kann.Zum Inhalt: Da waren die "frechen Mädchen" gerade noch bis über beide Ohren verliebt, auf einmal geraten alle Gefühle durcheinander. Mila (Emilia Schüle) hat sich mit Markus (Jonathan Beck) gestritten. Und während sie zusammen mit Hanna (Selina Shirin Müller) und Kati (Henriette Nagel) auf Chorfahrt in den bayerischen Bergen ist, verbringt Erzfeindin Vanessa (Christina Peifer) die Ferien bei Markus auf dem Reiterhof. Mila kocht vor Eifersucht. Hanna und Kati haben derweil ganz andere Probleme: Branko (Ben Unterkofler) will Hannas Musik-Karriere vorantreiben und gerät dabei mit ihr mächtig aneinander. Und Kati weiß mal wieder gar nicht, wo ihr der Kopf steht: Bekommt Tobi (Vincent Bruder) auf der Verliebtheitsskala noch die Höchstpunktzahl? Oder ist der attraktive und vor allem ältere Robert (Dennis Herrmann) nicht viel cooler? Auf der Jubiläumsfeier der Schule kommt es schließlich zum großen Gefühlsfinale. him

Wer jetzt Lust auf "Freche Mädchen 2" bekommen hat, der sollte heute, elf Uhr, in der SZ-Redaktion, Telefon (0 68 51) 9 39 69 55, anrufen. Die schnellsten Anrufer gewinnen den Film.