1. Saarland

Nicht jeder will in die Landesliga

Nicht jeder will in die Landesliga

Die Quali zur LaLi ist derzeit das meistdiskutierte Thema auf den Fußballplätzen in der Region. Wer schafft's? Wie viele schaffen es? Keiner weiß es so ganz genau. Gemeint ist die Qualifikation zur Landesliga. In der Bezirksliga Saarlouis ist die Entscheidung wohl gefallen. Der SV Geislautern darf sich nach seinem 6:1-Sieg beim SV Emmersweiler jetzt Landesligist nennen

Die Quali zur LaLi ist derzeit das meistdiskutierte Thema auf den Fußballplätzen in der Region. Wer schafft's? Wie viele schaffen es? Keiner weiß es so ganz genau. Gemeint ist die Qualifikation zur Landesliga.In der Bezirksliga Saarlouis ist die Entscheidung wohl gefallen. Der SV Geislautern darf sich nach seinem 6:1-Sieg beim SV Emmersweiler jetzt Landesligist nennen. Der SV Hermann-Röchling-Höhe jedoch hat nach dem 1:3 beim FV Schwarzenholz ganz schlechte Karten, wird es wohl nicht mehr schaffen.

Dafür geht es in der Bezirksliga Saarbrücken noch hoch her. Dort streiten sich der SV Ritterstraße, der SV Walpershofen und der FV 08 Püttlingen um die (möglicherweise) letzten beiden Plätze für die Landesliga Südwest. Walpershofen hat gegen Spitzenreiter Spvgg. Quierschied 1:2 verloren und liegt dadurch nur noch einen Punkt vor dem derzeit nicht qualifizierten FV 08. Ritterstraße verlor beim 1. FC Riegelsberg II 2:3 und liegt nur noch zwei Punkte vor dem FV 08. Fällt an diesem Sonntag eine Vorentscheidung zu Gunsten der Ritterstraße? Die empfängt den Tabellen-14. SV Scheidt, während Walpershofen den Vierten AFC Saarbrücken zu Gast hat und der FV 08 die schwere Auswärtsaufgabe in Quierschied lösen muss.

Übrigens: Ein Landesligist muss eine aufstiegsberechtigte Zweite in der Kreisliga A anmelden. Das bedeutet: kein Vorspiele bei der ersten Mannschaft, dafür doppelte Kader, doppelte Trainer, also (beinahe) doppelte Kosten. Weiß man das überall? Wir wissen es nicht. Wir wissen jedoch, dass so mancher, der die Quali zur LaLi nicht geschafft hat, recht froh darüber ist.