| 23:20 Uhr

Zwei Schulen wachsen zusammen und feiern ein Fest

Eppelborn. Es war ein lange gehegter Wunsch, unter dem Motto "Eins plus eins gleich eins" ein integratives Schulfest zu feiern, drei Jahre nach der saarländischen Grundschulreform. Zwei Schulstandorte wachsen zusammen, St. Sebastian-Schule in Eppelborn und St. Martin-Schule in Bubach-Calmesweiler

Eppelborn. Es war ein lange gehegter Wunsch, unter dem Motto "Eins plus eins gleich eins" ein integratives Schulfest zu feiern, drei Jahre nach der saarländischen Grundschulreform. Zwei Schulstandorte wachsen zusammen, St. Sebastian-Schule in Eppelborn und St. Martin-Schule in Bubach-Calmesweiler. Die Grundschule Eppelborn betreut 300 Kinder in 13 Klassen, aus den fünf Ortsteilen Bubach-Calmesweiler, Eppelborn, Habach, Hierscheid und Macherbach und einem Schulkindergarten. Alle Klassenstufen, Förderverein, Betreuungseinrichtungen beteiligen sich und gestalten am Samstag, 26. April, ein Spielschulfest an der St. Martin-Schule Bubach-Calmesweiler zwischen 13 und 18 Uhr. Das Programm umfasst die Wanderung der Eppelborner Kinder um 13 Uhr nach Bubach-Calmesweiler, Sketche und Szenen der Klassen in der Hirschberg-Halle, Spiele auf dem Schulhof, ein Konzert des Jugendorchesters des Musikvereins Bubach-Calmesweiler. Um 18 Uhr ist gemeinsamer Rückweg der Eppelborner Kinder. Der Erlös des Schulfestes geht an die Schülerbüchereien und an die Klassenkassen.red