Zebras im Mittelmaß angekommen

Uchtelfangen/Dirmingen. Drei Spiele in Folge sind die Handballfreunde Illtal (HFI) heuer sieglos; das Punktekonto ist mit 24:22 aktuell beinahe ebenso ausgeglichen wie das Torverhältnis von 666:663. Tabellenplatz acht entspricht genau der Mitte der 16 Mannschaften starken RPS-Liga. Alles sieht danach aus, dass die Illtaler Zebras im Mittelmaß angekommen sind

Uchtelfangen/Dirmingen. Drei Spiele in Folge sind die Handballfreunde Illtal (HFI) heuer sieglos; das Punktekonto ist mit 24:22 aktuell beinahe ebenso ausgeglichen wie das Torverhältnis von 666:663. Tabellenplatz acht entspricht genau der Mitte der 16 Mannschaften starken RPS-Liga. Alles sieht danach aus, dass die Illtaler Zebras im Mittelmaß angekommen sind. Kaum verwunderlich, dass Vorsitzender Erich Hinsberger in dieser Situation von einem "verdammt schweren Auswärtsspiel" spricht, wenn er auf die Begegnung am Samstag schaut. Die Zebras reisen nach Kaiserslautern zum TuS Kaiserslautern-Dansenberg. Die Pfälzer sind nicht etwa in den Höhenlagen der Liga zu finden, sondern kämpfen gegen den Abstieg (aktuell Platz 13). "Dennoch sind sie gerade jetzt gefährlich, da sie mit dem Rücken an der Wand stehen und nun zwei Heimspiele in Folge haben; zuerst gegen uns und dann gegen St. Ingbert. Zudem verfügen sie mit Jens Reinhardt über einen echten Spielmacher", so Hinsberger, der schon mehrere Male versucht hat, Reinhardt ins Illtal zu holen. Doch der 30-Jährige, dessen Vater Trainer der Mannschaft ist, war und ist beim TuS zu sehr verwurzelt. Bei den Zebras wird am Samstag (Anwurf um 20 Uhr) Timo Heuft fehlen, der auf Studienreise in den USA ist. sep

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort