| 20:38 Uhr

Schnee im Kreis Neunkirchen hat Verkehr kaum tangiert
Wintereinbruch lässt Autofahrer ziemlich kalt

Neunkirchen. Weiße Landschaften im Kreis Neunkirchen beim Aufstehen: Was den ein oder anderen freut, setzt Autofahrer gerade im morgendlichen Berufsverkehr schnell unter Druck. Allerdings haben die Fahrer nach Auskunft der Polizeiinspektionen Neunkirchen und Illingen besonnen agiert. Es gab keine großen Unfälle. Die Polizei Illingen spricht auf Nachfrage der SZ von zwei glättebedingten Unfällen. Auf der L 121 zwischen Uchtelfangen und Wiesbach nahe der Autobahnauffahrt war am Morgen ein Auto in den Graben gerutscht. Um 9.30 Uhr kam es ebenfalls in diesem Bereich zu einem leichten Auffahrunfall. Ein Blechschaden, die Fahrer blieben unversehrt. Von Michael Beer

Die Neunkircher Polizeiinspektion sprach auf Nachfrage von lediglich einem Glätteunfall am Morgen. Demnach war in Wiebelskirchen gegen 9 Uhr ein Auto im Erlenweg auf ein geparktes Fahrzeug gerutscht. Auch die Neunkircher Verkehrsgesellschaft NVG vermeldete alles in allem freie Fahrt. Keine Unfälle, keine Ausfälle - allerdings Verspätungen, so wie das die Autofahrer bei solchen Witterungsverhältnissen ja auch erdulden müssten. „Wir sind den Umständen entsprechend gut davon gekommen“, sagte ein Sprecher des Unternehmens.