Vortrag über Johannes Hoffmann beim Historischen Verein

Vortrag über Johannes Hoffmann beim Historischen Verein

Neunkirchen. Im Aprilvortrag befasst sich der historische Verein mit der literarischen Deutung des Tagebuchs von Johannes Hoffmann. Dabei wird der Referent Studiendirektor Herbert Kammer sich mit einem weniger bekannten Lebensabschnitt des umstrittenen Menschen und Politikers befassen

Neunkirchen. Im Aprilvortrag befasst sich der historische Verein mit der literarischen Deutung des Tagebuchs von Johannes Hoffmann. Dabei wird der Referent Studiendirektor Herbert Kammer sich mit einem weniger bekannten Lebensabschnitt des umstrittenen Menschen und Politikers befassen. Das Tagebuch ist im Jahr 1940/41 während seiner Flucht von Quimper in der Bretagne bis nach Marseille durch das von der deutschen Wehrmacht besetzte Frankreich entstanden. In Marseille gelangte er dank eines falschen tschechischen Passes auf ein Schiff, das ihn sicher ins Exil nach Brasilien brachte. Der Vortrag findet am Donnerstag, 1. April, um 19 Uhr in den Räumen des Historischen Vereins Stadt Neunkirchen in der Irrgartenstraße 18, in Neunkirchen statt. Gäste sind willkommen. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung