Virtuelle Grubenfahrt für Schüler der Kolbe-Schule

Virtuelle Grubenfahrt für Schüler der Kolbe-Schule

Wiebelskirchen. Der Heimat- und Kulturverein Wiebelskirchen führt die Bergbau-Vortragsreihe mit einer "Grubenfahrt der besonderen Art" fort

Wiebelskirchen. Der Heimat- und Kulturverein Wiebelskirchen führt die Bergbau-Vortragsreihe mit einer "Grubenfahrt der besonderen Art" fort. Nachdem vor wenigen Tagen Schüler der Schillerschule zusammen mit Ortsvorsteher Rolf Altpeter und den Mitgliedern des Grubenausschusses virtuell in ein Bergwerk eingefahren sind, bietet der HuK diese Möglichkeit jetzt auch den vierten Klassen der Maximilian-Kolbe-Schule. Die Grubenfahrt findet am Donnerstag, 29. April, in den Räumen des HuK im Wibilohauses statt. Der Verein wolle mit diesen Vorträgen und Veranstaltungen die Tradition des Bergbaus aufrechterhalten und den jungen Menschen die Arbeit unter Tage näher bringen, erklärt Ortsvorsteher Altpeter, der als Schatzmeister auch dem Vorstand des HuK angehört und früher selbst Bergmann war. Zur Einführung werden zwei Filme gezeigt. "Wie entsteht die Kohle?" ist das Thema des ersten Films. Der zweite Film befasst sich mit der Arbeit des Bergmanns unter Tage, und danach besteht für die Wiebelskircher Grundschüler auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen. "Ein kleines Bergmannsfrühstück wird auch nicht fehlen", versichert Rolf Altpeter". heb