1. Saarland
  2. Neunkirchen

Uriger Neunkircher mit großem Herz verstorben

Uriger Neunkircher mit großem Herz verstorben

Neunkirchen. Einer der beliebtesten Neunkircher ist tot. Hans Woll starb am Silvestertag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren. Viele Neunkircher werden ihn vermissen: Diejenigen, die regelmäßig an seinem Lieferwagen preisgünstig Obst und Gemüse gekauft und viele, die den Freund und Entertainer Hansl Woll geschätzt haben

Neunkirchen. Einer der beliebtesten Neunkircher ist tot. Hans Woll starb am Silvestertag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren. Viele Neunkircher werden ihn vermissen: Diejenigen, die regelmäßig an seinem Lieferwagen preisgünstig Obst und Gemüse gekauft und viele, die den Freund und Entertainer Hansl Woll geschätzt haben. Der urige Neunkircher hatte nicht nur einen hohen Bekanntheitsgrad, ein großes Herz und einen nie versiegenden Humor, sondern auch eine große musische Begabung. Er spielte Akkordeon (zuletzt für die Senioren in Altersheimen), er sang sehr gut, imitierte verschiedene Gesangsstars und hatte zahlreiche Kunststückchen parat. Wo Hans Woll auftauchte, herrschte gute Stimmung, auch wenn es ihm selbst nicht gut ging. Groß war sein Schmerz, als sein Sohn Michael mit dem Auto tödlich verunglückte. Hans Woll wurde im März 1937 als Zweitältester von vier Geschwistern in die Großhändler-Dynastie Franz und Maria Woll geboren. In vielen Vereinen war er Mitglied, so bei den Borussen, bei der legendären Skatgesellschaft "Goldene Kelle". Auch war er Begleiter des Neunkircher Anton-Bruckner-Chores. Sein großes Vorbild war der Älteste der Woll-Geschwister, Matthias Woll. Mit Hans Woll ist am vergangenen Mittwoch eines der seltenen Neunkircher Originale gestorben, dem zahlreiche Neunkircher Bürger mit Sicherheit ein ehrendes Gedenken bewahren werden. gm