1. Saarland
  2. Neunkirchen

Umweltministerin Peter besucht Eppelborner Tierschutzfest

Umweltministerin Peter besucht Eppelborner Tierschutzfest

Eppelborn. Der Natur- und Tierschutz gehört zu den Schwerpunkten der politischen Arbeit von Simone Peter, Saar-Ministerin für Umwelt, Energie und Verkehr: Unter anderem werden das saarländische Naturschutzgesetz, das Jagd- und das Waldgesetz novelliert, ein Konzept zur Erhaltung der Artenvielfalt wird fortgeschrieben, ein landesweites Biotop-Verbundsystem entsteht, so das Ministerium

Eppelborn. Der Natur- und Tierschutz gehört zu den Schwerpunkten der politischen Arbeit von Simone Peter, Saar-Ministerin für Umwelt, Energie und Verkehr: Unter anderem werden das saarländische Naturschutzgesetz, das Jagd- und das Waldgesetz novelliert, ein Konzept zur Erhaltung der Artenvielfalt wird fortgeschrieben, ein landesweites Biotop-Verbundsystem entsteht, so das Ministerium.Der Natur- und der Tierschutz werden auch Schwerpunkte von Simone Peters "NaTour" in diesem Sommer sein, einer umfangreichen Informationstour durch das Saarland, bei der die Ministerin verschiedene Projekte in Augenschein nehmen wird und mit engagierten Bürgern ins Gespräch kommen will.

Am Samstag, 10. Juli, 10 Uhr wird Ministerin Peter die Wildtierauffangstation in Eppelborn, Im Klingelfloß, besuchen und dort das erste saarländische Tierschutzfest eröffnen. Verschiedene saarländische Tierschutzverbände und -vereine werden in der seit mehr als zwei Jahren bestehenden Auffangstation für verletzte, kranke oder hilfsbedürftige Wildtiere ihre Aktivitäten vorstellen. Zudem gibt es Führungen zu den Gehegen der Auffangstation. Umweltministerin Simone Peter: "Die Wildtierauffangstation ist ein gelungenes Beispiel für guten und angewandten Tierschutz. Insbesondere den vielen ehrenamtlichen Helfern gebührt hierfür großer Dank". red