| 20:19 Uhr

Über 600 000 Euro sollen in Welschbach investiert werden

Welschbach. Kämmerer Hermann Meyer hat mit seinem Entwurf des Illinger Gemeindehaushaltes 2009 eine stattliche Investitionssumme von über 600 000 Euro für Welschbach präsentiert. Zur Hallensanierung stehen 300 000 Euro aus dem Konjunkturprogramm II bereit. Für die Neugestaltung der Ortsmitte werden als Dorferneuerungsmaßnahme 140 000 Euro zur Verfügung gestellt

Welschbach. Kämmerer Hermann Meyer hat mit seinem Entwurf des Illinger Gemeindehaushaltes 2009 eine stattliche Investitionssumme von über 600 000 Euro für Welschbach präsentiert. Zur Hallensanierung stehen 300 000 Euro aus dem Konjunkturprogramm II bereit. Für die Neugestaltung der Ortsmitte werden als Dorferneuerungsmaßnahme 140 000 Euro zur Verfügung gestellt. Im gleichen Bereich kommen 60 000 Euro zur Neugestaltung der Bushaltestellen hinzu. Für die Sanierung der ehemaligen Hausmeisterdienstwohnung werden 32 500 Euro bereitgestellt. Auf Antrag von Egon Gilla (SPD) empfahl der Ortsrat einstimmig, dass statt dem Grünweg, für den 60 000 Euro zur Sanierung vorgesehen sind, zuerst die Obere Karlstraße saniert werden soll. Für 2010 sind ferner 50 000 Euro für die Anlegung des Rosenwanderweges eingeplant und für 2011 80 000 Euro für die Sanierung der Ringstraße. Das Budget des Ortsrates beträgt in diesem Jahr rund 8300 Euro. Einstimmig folgte der Ortsrat den Empfehlungen aus der Bürgerversammlung der vergangenen Woche zum Thema Urnenwände auf dem Friedhof. Die Urnenwände sollen nach einer weiteren Abstimmung mit dem Friedhofsamt über Art und Aufstellungsort aufgestellt werden. Abschließend befand der Ortsrat über die Neugestaltung der Ortsmitte. Für den Bereich des Denkmales brachte Elmar Woll (CDU) einen Änderungsvorschlag ein. Der Denkmalcharakter solle zugunsten der Kommunikation zurückgesetzt werden. Für die SPD sprach sich Gerhard Schmidt jedoch für die vorliegende Planung aus. Dieser Entwurf wurde angenommen. bd