1. Saarland
  2. Neunkirchen

TV Niederwürzbach siegt zu Hause – SGH St. Ingbert verstärkt sich

Handball : TVN siegt zu Hause – Merchweiler schlägt Nordsaar

Es ist schon eine kleine Überraschung, dass der TV Niederwürzbach in seinem 16. Saisonspiel in der Handball-Saarlandliga sein Punkteverhältnis auf 16:16 aufgehübscht hat. Schließlich war in der Würzbachhalle am Samstagabend der Tabellendritte und Favorit HSG TVA/ATSV Saarbrücken zu Gast.

Fast traditionsgemäß, so war es in den vergangenen Jahren auch der Fall, hatte der TV Niederwürzbach im gesamten Spielverlauf leichte Vorteile. Eine frühe 5:3-Führung bewahrte er sich bis über 11:9 (24.) bis zum 17:15 (42.). Normalerweise läuten die konditionell starken Gäste in dieser Phase ihren Schlussspurt ein. Am Samstag gelang ihnen das nicht. Die Niederwürzbacher Abwehr und besonders die Torhüter Stefan Dreßler (1. Halbzeit) und Björn Feit (2. Halbzeit) stellten sich als kaum überwindbar heraus. Bezeichnend für den schwachen Auftritt der Saarbrücker: Als Niederwürzbachs Spielmacher Philipp Leffer das Spielfeld für zwei Minuten räumen musste (19:16, 50. Minute), flitzte Rechtsaußen Thorsten Bas nur 20 Sekunden später per Gegenstoß zur 20:16-Führung. Etwas mehr als eine Minute legte er nach gewonnenem Eins-gegen-Eins auf seiner Stammposition das 21:16 nach. Dieser Fünf-Tore-Vorsprung war die Grundlage für den Sieg seines Klubs. „Das Spiel war relativ lange ausgeglichen, zum Schluss wurde es etwas zu deutlich“, befand Bas. Tatsächlich hatten sich die Gäste das deutliche Ergebnis selbst zuzuschreiben. Beispielhaft dafür war deren letzte Möglichkeit, die Niederlage abzuwenden. TVN-Abwehrchef Marcus Eschenbaum und Philipp Leffer mussten beim 25:21 beide gleichzeitig für zwei Minuten von der Bank aus zuschauen. Doch Niederwürzbachs Torjäger Nils Lauer (7) wuselte sich gleich zweimal durch die Gäste-Abwehr und sicherte den 27:24-Heimsieg. „Vor allem in Heimspielen rechnen wir uns Chancen aus. Der Sieg war für uns sehr wichtig“, fasste der dreifache Torschütze Bas zusammen. „Entscheidend war die Torhüter-Leistung. Wir waren ein klein bisschen cleverer. Es gab ein paar technische Fehler von HSG-Seite. Aber vor allem lag es an der Torhüter-Leistung.“

Die SGH St. Ingbert hat ihr Heimspiel gegen den HC Schmelz souverän gewonnen und dabei 50 Zuschauern in der Ingobertushalle einen Neuzugang präsentiert. Jens Ehrich ist aus der Inaktivität zurück und wird ab sofort für den Saarlandligisten auflaufen. Der 34 Jahre alte Rückraumspieler lief in seiner Karriere unter anderem für die HF Untere Saar in der Regionalliga Südwest und für die HSG Völklingen in der RPS-Oberliga auf. In seinem ersten Einsatz für die SGH konnte er sich am Samstagabend mit sechs Toren in den Spielbericht eintragen. Die SGH St. Ingbert gewann die Begegnung 32:18 und ist weiter Fünfter der Saarlandliga. Bei einem Spiel weniger hat sie nur noch zwei Punkte Rückstand auf die punktgleichen HSG TVA/ATSV Saarbrücken und HSG DJK Nordsaar.

Letztere unterlag am Sonntagabend in der Allenfeldhalle in Merchweiler dem TV Merchweiler 20:22. Nach 16:10-Führung (37. Minute) kassierten die Hausherren den 18:18-Ausgleich (51.). Erst in der Schlussphase konnte der TVM die Aufholjagd der Nordsaarländer stoppen und den Sieg absichern. Der TV Merchweiler belegt weiterhin Platz 6 der Saarlandliga.

Tore für den TV Merchweiler: Tobias Bernardi (6), Lars Schlicker (5), Tobias Ranft (3/1), Florian Denk (2), Ruwen Schäfer (2), Thorsten Dillbaum (1), Hendrik Lindemann (1), Morten Martin (1), Alexander Wolfram (1).
Tore für die SGH St. Ingbert: Philip Forster (7), Jens Ehrich (6), Hendrik Rolshausen (5), Juraj Urban (4), Jaroslav Dobrovodsky (3), Lars Schirra (3), Fabian Abel (2/2), Michael Bauer (1), Karsten Roser (1).
Tore für den TV Niederwürzbach: Nils Lauer (7), Johannes Leffer (7), Maximilian Bölke (6), Thorsten Bas (3), Kevin König (1), Philipp Leffer (1), Yannick Pressmann (1), Sebastian Spang (1).