TuS macht den Weg frei für Turnanlagen

Wiebelskirchen. Mit der eindeutigen Zustimmung der Generalversammlung kann die Abteilung Turnen des TuS Wiebelskirchen die Umgestaltung der Leichtathletikanlage auf dem Sportplatz Rösen in Angriff nehmen

Wiebelskirchen. Mit der eindeutigen Zustimmung der Generalversammlung kann die Abteilung Turnen des TuS Wiebelskirchen die Umgestaltung der Leichtathletikanlage auf dem Sportplatz Rösen in Angriff nehmen. Die Neugestaltung der Vereinsanlage mit dem Bau eines Kunstrasen-Sportplatzes und einer Kunststoff-Leichtathletikanlage wird nach Ansicht von Abteilungsleiter Hans-Artur Gräser "die größte Herausforderung für den TuS und die Abteilung in den letzten Jahrzehnten". Es sei zwar "noch nicht alles in trockenen Tüchern", räumte er ein, "aber wir sind gemeinsam auf einem guten Weg". Das Projekt solle mit dazu beitragen, dass sich die Abteilung Turnen weiterhin als moderne Abteilung präsentieren und auch künftig ihrem Anspruch auf Vielseitigkeit gerecht werden könne, sagte der Vorsitzende am vergangenen Donnerstag in der Generalversammlung seiner Abteilung im Kulturhaus. Die größte Sparte des TuS werde auch in Zukunft ein umfangreiches Angebot in Breiten- und Wettkampfsport vorhalten, bei dem die Kinder- und Jugendarbeit, der Gesundheitssport, die Leichtathletik sowie die unterschiedlichen Ballsportarten Schwerpunkte seien. Die Kooperationen mit dem Annaheim, mit der Schillerschule und der Maximilian-Kolbe-Schule sollen fortgesetzt werden, kündigte der Vorsitzende an. Es sei erfreulich, dass sich die Mitgliederzahl der Turnabteilung trotz des demografischen Wandels stabilisiert habe. Sportlicher Höhepunkt der nächsten Wochen wird das deutsche Turnfest über Pfingsten in Frankfurt sein, an dem die Wiebelskircher Turner mit einer starken Abordnung teilnehmen werden. Im vergangenen Jahr sei das Landesturnfest in Saarlouis "eine schöne Abwechslung im Sportjahr gewesen", sagte Gräser, "und ich kann ohne Einschränkung feststellen, dass sich unsere Abteilung von ihrer besten Seite gezeigt hat". Keine Veränderungen gab es im Abteilungsvorstand, nachdem sowohl der stellvertretende Vorsitzende Frank Karthein als auch der sportliche Leiter Stefan Schank und Gernot Schonard als Beauftragter für das Mitgliederwesen bestätigt wurden. Innerhalb der Turnabteilung werden von Aerobic und allgemeinem Turnen bis Volleyball und Völkerball 31 Möglichkeiten angeboten, in denen man sich vom Kleinkind bis ins Seniorenalter betätigen kann und hierfür stehen 35 Übungsleiterinnen und Übungsleiter zur Verfügung. "Ohne den ehrenamtlichen Einsatz vieler ist die Arbeit in der Abteilung nicht zu bewältigen", machte Hans-Artur Gräser deutlich und deshalb dankte der Vorsitzende allen, die sich auf unterschiedliche Weise in das Abteilungsgeschehen einbringen. heb