1. Saarland
  2. Neunkirchen

TuS-Handballerinnen wollen auch gegen Zweibrücken überzeugen

TuS-Handballerinnen wollen auch gegen Zweibrücken überzeugen

Neunkirchen. In ihrem vorletzten Saison-Heimspiel empfangen die Handballfrauen des TuS 1860 Neunkirchen an diesem Samstag um 19.30 Uhr in der TuS-Halle den SV 64 Zweibrücken. Der TuS hat als Tabellenführer drei Punkte Vorsprung vor dem TuS Bannberscheid als ärgstem Konkurrenten auf Platz drei

Neunkirchen. In ihrem vorletzten Saison-Heimspiel empfangen die Handballfrauen des TuS 1860 Neunkirchen an diesem Samstag um 19.30 Uhr in der TuS-Halle den SV 64 Zweibrücken. Der TuS hat als Tabellenführer drei Punkte Vorsprung vor dem TuS Bannberscheid als ärgstem Konkurrenten auf Platz drei. Bannberscheid spielt gleichzeitig in Wittlich, "und das wird nicht unbedingt leicht", vermutet TuS-Trainer Mirko Pesic. "Aber solange wir alles in eigenen Händen haben, brauchen wir keine Hilfe von außen", erklärt der Trainer selbstbewusst, doch dazu müsse gegen Zweibrücken ein Heimsieg her. Es ist in der laufenden Saison bereits das dritte Aufeinandertreffen beider Mannschaften und beide verliefen torreich. Im Hinspiel gab es ein 32:32 Unentschieden, im Pokal gewannen die TuS-Frauen 34:31 und das entspricht nach Ansicht des Neunkircher Trainers auch dem Kräfteverhältnis. "Objektiv gesehen sind wir die bessere Mannschaft", glaubt Pesic. Für den Tabellensechsten aus der Westpfalz geht es zwar um nichts mehr, "aber in einem Derby verliert man nicht gern", erklärt der TuS-Trainer. Personell hatte Mirko Pesic zwei Tage vor dem Spiel keine Probleme. heb