1. Saarland
  2. Neunkirchen

TuS-Handballerinnen bleiben in der RPS-Oberliga weiterhin unbesiegt

TuS-Handballerinnen bleiben in der RPS-Oberliga weiterhin unbesiegt

Neunkirchen. Die Handballfrauen des TuS 1860 Neunkirchen haben auch ihr zweites Heimspiel gewonnen und sind somit auch nach vier Begegnungen in der RPS-Oberliga noch ohne Niederlage

Neunkirchen. Die Handballfrauen des TuS 1860 Neunkirchen haben auch ihr zweites Heimspiel gewonnen und sind somit auch nach vier Begegnungen in der RPS-Oberliga noch ohne Niederlage. Der 30:24-Erfolg gegen die HSG Wittlich war für Trainer Mirko Pesic aber mindestens genauso wichtig wie die Tatsache, dass er seine Spielmacherin Aleksandra Jelicic wider Erwarten doch einsetzen konnte, weil sich ihre Sprunggelenkverletzung nicht als Bänderriss, sondern nur als Dehnung erwiesen hat. "Der Fuß ist zwar noch dick und blau, aber Aleksandra ist nicht so empfindlich", war dem Trainer die Erleichterung anzumerken. Auch Marco Linnebacher habe gute Arbeit geleistet, lobte Pesic die richtige Behandlung durch den Physiotherapeuten der TuS-Frauen.Der Sieg seiner Mannschaft war aus Sicht des Trainers hoch verdient und zu keinem Zeitpunkt auch gefährdet, denn nach dem 15:10 zur Pause führte seine Mannschaft Mitte der zweiten Halbzeit zeitweise sogar mit neun Toren Vorsprung (23:14).Am kommenden Wochenende ist die Neunkircher Mannschaft spielfrei, weil die am 18. Oktober vorgesehene Partie gegen Kandel bereits vor der Saison auf den 1. November verlegt wurde. Nächster Gegner ist am Samstag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr in der TuS-Halle die HSG Merzig-Hilbringen, die bislang nach einem Sieg und drei Niederlagen als Drittletzter noch nicht überzeugen konnte. hebDie TuS-Torschützen gegen Wittlich: Aleksandra Jelicic (6/4), Karoline Gawron (6), Nathalie Hochscheidt (5), Liesa Gauer (3), Sarah Schumacher und Nadine Bold (je 2) sowie Desiree Miroldt (1).