1. Saarland
  2. Neunkirchen

Fußball: Traumstart für die SV Elversberg II

Fußball : Traumstart für die SV Elversberg II

SVE II gewinnt beim SC Halberg Brebach mit 4:1. Der FV Eppelborn erkämpft sich ein Remis gegen die SF Köllerbach.

Für den perfekten Saisonstart der SV Elversberg II waren zwei Dinge mit entscheidend. Die Mannschaft hat beim 4:1-Sieg beim SC Halberg Brebach ihre gute Verfassung aus den Vorbereitungsspielen in die neue Spielzeit mitgenommen – und Kai Merk hat mit drei Treffern nahtlos an seine Torjägerqualitäten der vergangenen Saison angeknüpft. „Ja, das hätte ich vor dem Spiel nicht gedacht“, gab der Elversberger Trainer nach dem klaren Erfolg zu. Der hätte sogar noch deutlicher ausfallen können, „denn wir haben noch vier oder fünf hochkarätige Chancen ausgelassen.“ Das hat Marco Emich nicht so gut gefallen. Er verschwieg auch nicht, dass seine Mannschaft in der Anfangsphase durchaus einige Probleme hatte und vor 100 Zuschauern schon nach elf Minuten durch einen verwandelten Elfmeter in Rückstand geriet. „Aber dann hat die Mannschaft noch einmal eine Schippe drauf gelegt und das Spiel gedreht“, lobte der Trainer nach dem Ausgleich durch Kai Merk (30.), dem Führungstreffer durch Steffen Bohl (36.) und zwei weiteren Toren von Merk (53., 65.).

Schon am Mittwochabend geht es in der Saarlandliga weiter. Dann empfängt die SVE II um 19 Uhr im St. Ingberter Mühlwaldstadion die Sportfreunde Köllerbach „und das wird für uns mit Sicherheit nochmal ein Stück schwerer“, erwartet der Elversberger Trainer nach dem 1:1 der Gäste zum Auftakt gegen den FV Eppelborn. Neben dem Langzeitverletzten Brice Dogoui wird Emich bei der Heimpremiere auch auf Alonzo Clarke (Muskelfaserriss), Marten Seiler (Sprunggelenkverletzung) und Fabio Götzinger (Oberschenkelprellung) verzichten müssen. „Aber der Kader ist groß genug und deshalb brauchen wir uns da keinen Kopf zu machen“, bleibt der SVE-Trainer gelassen.

Auch der Eppelborner Trainer konnte mit dem Auftaktergebnis leben. „Wir haben bei einem der erklärten Topfavoriten einen Punkt geholt und damit sind wir sehr zufrieden“, erklärte Jan Berger nach dem 1:1 (0:1) am Samstag bei den Sportfreunden Köllerbach. Vor 300 Zuschauern waren die Gastgeber im ersten Durchgang die bessere Mannschaft „und die Köllerbacher Führung zur Halbzeit war durchaus verdient“, räumte Berger ein. Nach einer taktischen Umstellung in der Pause war es „ab der 55. Minute ein völlig anderes Spiel, wir waren nun die bessere Mannschaft und der Ausgleich durch Ricardo Hamann (77.) war hoch verdient“, stellte der FVE-Trainer klar.

Am Mittwoch (18.30 Uhr) müssen die Eppelborner beim Aufsteiger SV Rohrbach Farbe bekennen, der mit einem 2:0-Sieg gegen die Svgg Quierschied in die Runde gestartet ist. „Quierschied muss man erst einmal schlagen“, nötigt Berger dem Meister der Verbandsliga Nordost durchaus Respekt ab. Die sportliche Leitung des FVE hat sich das Spiel angesehen, dabei „eine sehr kompakte Rohrbacher Mannschaft“ erlebt und mitgekriegt, dass „Mannschaft und Zuschauer in Rohrbach eine Einheit“ sind. „Aber wir wollen ja vorne mitspielen“, sagt Berger, „deshalb zählen für uns am Mittwoch nur drei Punkte“. David Dräger fehlt weiterhin und auch der Einsatz von André Dalphin ist ungewiss. Dafür ist Kapitän Lucas Becker wieder dabei, der in Köllerbach wegen seines Urlaubs noch gefehlt hatte.