1. Saarland
  2. Neunkirchen

SVGG Hangard plant für die kommende Runde

Amateurfußball : Auf den Klassenerhalt folgt die Kaderplanung

SVGG Hangard geht nach Abbruch der Saison weiter in der Verbandsliga an den Start. Fünf Spieler kommen – fünf Spieler gehen.

(heb) Am Freitagmorgen war die Erleichterung bei der SVGG Hangard groß. Da nämlich gab der Saarländische Fußballverband bekannt, dass die Saison 2020/21 abgebrochen und annulliert wird. Weil nicht einmal die Vorrunde zu Ende gebracht werden konnte, wird es weder Auf-, noch Absteiger geben. Das bedeutet, dass die SVGG, die zum Zeitpunkt des Abbruchs ohne Punkt am Tabellenende lag, auch in der nächsten Saison in der Verbandsliga Nordost an den Start gehen wird.

Noch am gleichen Abend informierte die SVGG über den Stand der personellen Planungen für die kommende Spielzeit. Für den Hangarder Vorsitzenden Martin Bölk war das der passende Zeitpunkt, „nachdem der Klassenerhalt geschafft ist“, wie es der Vereinschef scherzhaft formulierte. Die bis dato bekannten Zu- und Abgänge beim Schlusslicht der Verbandsliga Nordost halten sich aktuell die Waage. Fünf Spieler werden den Verein verlassen, fünf Neue kommen dazu. Unter anderem wird Kapitän David Lerner seinem Heimatverein den Rücken kehren. Der 26-jährige Abwehrspieler, der seit der Jugend für die SVGG auf dem Platz steht, bestritt 142 Partien für die erste und zweite Mannschaft der Hangarder. Er schließt sich mit Beginn der neuen Saison dem Ligakonkurrenten Palatia Limbach an. Abwehrspieler Rico Henkes (22) und Mittelfeldmann Furkan Erdogan (22) wechseln zum FC Kutzhof in die Landesliga Nord. Offensivspieler Janick Fink (23), der erst vor der Saison vom SV Altenwald nach Hangard gekommen war, wechselt in die Bezirksliga Saarbrücken zum SV Schnappach. Schließlich sucht auch Oldie Sergio Domizio noch einmal eine Herausforderung. Nach fünf Jahren in Hangard wechselt der 36-Jährige zur SG Erbach in die Landesliga Ost.

Erfahrenster Neuzugang ist Yacine Hedjiline (28) von den Sportfreunden Köllerbach, der nach fünf Jahren in der Saarlandliga nach Hangard zurückkehrt. Dort spielte er bereits in der Saison 2015/16. Vom Neunkircher Bezirksligisten SC Ludwigsthal wechselt der 22-jährige Abwehrspieler Jonas Drenkow in den Hangarder Sportpark, vom SC Wemmetsweiler, ebenfalls Bezirksliga Neunkirchen, kommt Torhüter Justin Pink, Luca Gräser wechselt von Saar 05 ins Ostertal und von der pfälzischen SG Breitenbach/Dunzweiler zieht es Sascha Leibrock zum Neunkircher Verbandsligisten. Abgeschlossen seien die Kaderplanungen damit noch nicht, versichert Bölk.