Fußball: SVE II legt einen Traumstart hin

Fußball : SVE II legt einen Traumstart hin

Elversberg ist mit einem 7:2 gegen Friedrichsthal in die Fußball-Saarlandliga gestartet. Auch die FSG Ottweiler gewinnt.

Die SV Elversberg II ist erster Tabellenführer der Fußball-Saarlandliga. Mit dem 7:2 (5:0) Heimerfolg gegen den SC Friedrichsthal hat die neu formierte U 21 der SVE gleich am ersten Spieltag angedeutet, dass mit ihr in dieser Saison zu rechnen sein wird. Im St. Ingberter Mühlwaldstadion hatten Julian Schauer (3.), Christian Frank (10.), Kai Merk (30., 35.) und Nicolas Jobst schon vor der Pause für klare Verhältnisse gesorgt. Till Hermandung (52.) und Julius Perstaller (57.) erhöhten nach dem Wechsel sogar auf 7:0, ehe Christopher Dahl (61.) und Sascha Lang (70.) noch Ergebniskosmetik gelang.

Für den Elversberger Trainer waren die Anfangsminuten entscheidend: „Wir haben unsere ersten Chancen konsequent genutzt, und das frühe 2:0 hat der jungen Mannschaft natürlich viel Auftrieb gegeben“, meinte Marco Emich. Für den Gegner sei es danach ganz schwer gewesen, sich dem Schwung entgegenzusetzen, „zumal bei uns fast alles und bei Friedrichsthal fast gar nichts geklappt hat“, sagte Emich weiter. „Unsere Mannschaft hat das richtig gut gemacht“, hat der Elversberger Trainer am Ende ein ganz dickes Lob für seine Jungspunde übrig. An diesem Mittwoch muss die SVE II um 19 Uhr beim SV Mettlach antreten, der am vergangenen Donnerstag das Saisoneröffnungsspiel in Lebach mit 1:0 gewonnen hat. „Das hat denen natürlich auch mächtig Auftrieb gegeben“, glaubt Emich und für ihn ist der SV Mettlach ohnehin „immer eine Mannschaft, die im oberen Tabellendrittel dabei sein kann“. Dass der Gegner drei Tage länger Pause hatte, ist für Emich „vielleicht ein kleiner Vorteil, aber sicher nicht ausschlaggebend“.

Auch die FSG Ottweiler/Steinbach ist mit drei Punkten in die Saison gestartet. Das 2:1 (1:1) am Samstag gegen den TuS Herrensohr war nicht nur der erste Steinbacher Heimsieg seit dem 19. November vergangenen Jahres, sondern auch ein perfekter Einstand für den neuen Trainer. „Dieser Heimsieg war nicht nur wichtig für die Mannschaft und den Trainer, sondern auch für das Umfeld“, meinte Stephan Schock erleichtert. Das erste Saisontor in Steinbach erzielten aber die Gäste. Nach einem Freistoß aus 35 Metern war Matthias Schneider zur Stelle und traf zum 0:1 (17.). „Der Rückstand zu diesem Zeitpunkt war für uns ein Nackenschlag“, meinte Schock hinterher. Aber seine Mannschaft erholte sich schnell. Nur sechs Minuten später erlief Benjamin Veith einen zu kurzen Rückpass, umspielte den Torwart und schob das Leder zum ersten Steinbacher Saisontor ins kurze Eck (23.).

Mit dem 1:1 wurden auch die Seiten gewechselt. In der 68. Minute brachte der Steinbacher Trainer nach monatelanger Verletzungspause erstmals wieder Eugen Felberg und der 33-Jährige wurde in der 71. Minute mit dem Tor zum 2:1 nach toller Einzelleistung gleich in seinem ersten Spiel zum Matchwinner. In einem weiteren Heimspiel empfängt die FSG an diesem Mittwoch um 19 Uhr die Sportvereinigung Quierschied, die mit einem 1:1 gegen Auersmacher in die Saison gestartet ist. Der Steinbacher Trainer hat durchaus Respekt vor dem Gegner. „Diese Quierschieder Mannschaft hat nichts mehr mit dem Abstiegskandidaten der vergangenen Saison zu tun“, macht Schock deutlich und er fügt hinzu: „Für mich gehört Quierschied in dieser Saison zu den Titelfavoriten“.

Mehr von Saarbrücker Zeitung