| 20:18 Uhr

Stipendium hilft Schülern

Schulleiter Otwin Diehl (links) und Stiftungschef Bernhard Gross bei der Übergabe des Schüler-Stipendiums an Babette und Anita Voß aus Humes. Rechts Landrat Rudolf Hinsberger. Foto: Michael Stephan
Schulleiter Otwin Diehl (links) und Stiftungschef Bernhard Gross bei der Übergabe des Schüler-Stipendiums an Babette und Anita Voß aus Humes. Rechts Landrat Rudolf Hinsberger. Foto: Michael Stephan
Eppelborn. Die Fahrt mit den Klassenkameraden kann schnell am Geld scheitern. Oder auch die Versetzung. Dabei würde ein halbes Jahr Förderunterricht vielleicht schon reichen, um das Kind wieder an den Stand der Klasse heranzuführen

Eppelborn. Die Fahrt mit den Klassenkameraden kann schnell am Geld scheitern. Oder auch die Versetzung. Dabei würde ein halbes Jahr Förderunterricht vielleicht schon reichen, um das Kind wieder an den Stand der Klasse heranzuführen. Seit Anfang 2008 unterstützt die Stiftung der mittelständischen Unternehmensgruppe Baustoffwerk Sehn Schüler, die unverschuldet in Not geraten sind, mit Stipendien. Seit April profitieren mit Babette und Anita Voß auch zwei Schülerinnen der Erweiterten Realschule Eppelborn von der Stiftungshilfe. Ihre Klassenlehrer haben von den Fördermöglichkeiten der Stiftung gehört und sich für die beiden beworben. Insgesamt 400 Euro überweist die Organisation der Schule. Die muss das Geld zweckgebunden für die beiden Schülerinnen einsetzen. In diesem Fall werde damit ihre Teilnahme an einer Klassenfahrt mitfinanziert, erläutert Schulleiter Otwin Diehl, als Bernhard Gross, Geschäftsführer der Baustoffwerk Sehn Straßenprodukte GmbH und Stiftungsvorstand, im Beisein von Landrat Rudolf Hinsberger die entsprechenden Zuwendungsbescheide an den Schulleiter und die beiden glücklichen Schülerinnen übergab. "Wir haben uns überlegt, wo können wir mit unseren Möglichkeiten anständig helfen?", erläuterte Gross den Stiftungszweck. Und in dieser Art der Unterstützung saarländischer Schüler habe das Unternehmen einen geeigneten Rahmen gefunden. "Meines Erachtens wird in dieser Hinsicht zu wenig getan", bedauerte Gross. Die Baustoffwerk Sehn-Stiftung vergibt jedes Schulhalbjahr Schüler-Stipendien für die Klassenstufen fünf bis neun der allgemein bildenden Schulen des Saarlandes. Die Dauer der Fördermaßnahmen ist in der Regel auf vier bis sechs Monate begrenzt. Allerdings kann für einen Schüler nach Ablauf des Stipendiums ein neuer Antrag gestellt werden. 2000 Euro hat die Sehn-Stiftung im monatlichen Topf. Die Stipendienobergrenze pro Schüler und Monat liegt bei 100 Euro. Aktuell profitieren 32 Schülerinnen und Schüler landesweit von den Zuschüssen. mgsWeitere Informationen gibt's im Internet: www.sehn.de, oder unter Tel. (06894) 387 31 34.