Fußball: Starker Start für den SV Habach

Fußball : Starker Start für den SV Habach

Der SV Habach hat bei Aufsteiger Bostalsee mit 2:0 gewonnen. Für Trainer Dieter Rohe ein schöner Start. Nun will seine Mannschaft zu Hause nachlegen.

Von den drei Kreisvereinen in der Fußball-Verbandsliga Nordost hat nach dem ersten Spieltag nur der SV Habach drei Punkte auf dem Konto. Mit dem 2:0-Sieg beim Aufsteiger SG Bostalsee durch die Tore von Neuzugang Ali Ali (72.) und Clemens Baltes (90.) ist der Mannschaft von Trainer Dieter Rohe ein perfekter Saisonstart gelungen. Im ersten Heimspiel empfängt der SVH am Sonntag um 15.30 Uhr die SG Thalexweiler/Aschbach und im Nachbarschaftsderby muss natürlich nachgelegt werden, ansonsten ist der Auswärtsdreier vom Wochenende nur die Hälfte wert. Das sieht auch der Trainer so, „denn unser Vorhaben ist es nach wie vor, unsere Punkte zum Klassenerhalt vornehmlich zu Hause zu holen“, sagt Dieter Rohe. Simon Plein und Elias Woll, die im Bostalseestadion gefehlt hatten, werden am Sonntag wieder dabei sein.

Der SV Merchweiler ist mit einem Teilerfolg in die Runde gestartet, doch mit dem 1:1 (1:1) bei der SG Thalexweiler/Aschbach konnten die Gäste leben. Auch deshalb, weil sie nach dem Verletzungsausfall von Moritz Schwindling und der gelb-roten Karte für Marcel Zenner in den letzten Minuten nur noch neun Spieler auf dem Feld hatten. Domenico Rao hatte die Führung der Gastgeber (17.) mit einem sehenswerten Tor in der 34. Minute ausgeglichen. Im ersten Heimspiel ist am Sonntag um 15 Uhr der Saarlandligaabsteiger Rot Weiß Hasborn auf dem Haldy zu Gast, der mit einem 7:0-Kantersieg gegen Hellas Bildstock gestartet ist. „Natürlich eine ganz schwierige Aufgabe“, meint der Merchweiler Pressechef Gregor Zewe, „aber im ersten Spiel vor heimischem Publikum hoffen wir natürlich auf eine besondere Motivation unserer Mannschaft“.

Der FC Lautenbach hat mit dem 0:4 (0:3) bei Palatia Limbach einen klassischen Fehlstart hingelegt und die nächste Herausforderung wartet schon. Zum ersten Heimspiel empfängt der FCL schon am Freitagabend um 19 Uhr die SG Ballweiler/Wecklingen/Wolfersheim. Die Mannschaft von Trainer Peter Rubeck gehört in dieser Spielzeit zu den am meisten genannten Titelanwärtern.

Mehr von Saarbrücker Zeitung