1. Saarland
  2. Neunkirchen

Squash-Regionalliga: Wiesental und Illtal müssen leiden

Squash : Squash-Regionalliga: Wiesental und Illtal müssen leiden

In der Squash-Regionalliga ist es für die beiden saarländischen Meisterschaftsanwärter SRC Wiesental St. Ingbert und SRC Illtal nicht wunschgemäß gelaufen. Der aktuelle Spitzenreiter Wiesental musste in Worms ran und konnte dort zumindest den erhofften 3:1-Sieg gegen das Schlusslicht SC Rhein-Neckar II perfekt machen.

Für die Saarländer punkteten Simon Krewel, Tobias Baab und Thorsten Schmees, während Christian Schmees an Position vier trotz harter Gegenwehr Tilmann Specht unterlag. Dagegen wurde in gleicher Formation die Partie gegen den gastgebenden Tabellenfünften Black & White RC Worms II deutlich mit 0:4 verloren.

„Bei uns sind derzeit drei von vier Spielern gesundheitlich angeschlagen“, meint Baab. So wäre momentan lediglich Krewel nicht erkältet. Die Wormser hätten wie zuletzt eine starke Besetzung in den Court geschickt. An Position eins trat der ehemalige Nationalspieler Daniel Hoffmann an. Und Baab musste gegen den ebenfalls in Squash-Kreisen äußerst bekannten Jörg Schoor ran und sicherte sich trotz Erkältung zumindest einen „Ehrensatz“. Wiesental hat nach 16 Spielen 36 Punkte, die SF Idar-Oberstein (14 Partien/33 Zähler) sowie Illtal (14/28) folgen.

Der SRC Illtal trat stark ersatzgeschwächt in Koblenz an. Gegen den Sechsten Schängel SC Koblenz gab es eine 1:3-Niederlage. Den einzigen Sieg holte Christian Zenner, Thomas Haas, Jörg Fassian und Michel Tomczak unterlagen. Hinzu kam noch ein 2:2 gegen den auf Rang acht platzierten SC Heidenkopf. Haas und Zenner siegten, Fassian und Tomczak verloren. „Das Thema Meisterschaft ist nun durch. Wir mussten aufgrund von Verletzungen und Erkrankungen komplett mit der Zweiten antreten. Nun wollen wir Rang drei verteidigen“, sagt Illtals derzeit verletzter Spieler Stefan Alt.

Der nächste Spieltag findet am Samstag, 9. März, statt.