1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Spiesen-Elversberg

Wohnbaugebiet „Am Truckenbrunnen“ in Spiesen wächst von Tag zu Tag

Bauplätze begehrt : Wohnen mitten in der Natur

Das Wohnbaugebiet Am Truckenbrunnen in Spiesen wächst von Tag zu Tag, trotz Corona-Pandemie.

Nachdem sich zu Beginn der Erschließung des Neubaugebiets Am Truckenbrunnen am Spieser Ortsrand Pleiten, Pech und Pannen aneinanderreihten, so der damalige Bürgermeister Reiner Pirrung, konnten ab Oktober 2016 endlich die Bagger auf dem zwölf Hektar großen Areal anrollen. Von den 70 Bauplätzen im Wohnbaugebiet, davon 16 im Gemeinde-Eigentum, sind inzwischen alle verkauft.

Frederic Meier, Oberinspektor der Gemeinde und zuständig für die Liegenschaften der Gemeinde, geht davon aus, dass auch die privaten Grundstücke verkauft sind, da auf den einschlägigen Immobilienportalen keine Verkaufsangebote mehr zu finden sind. Wer dennoch Interesse hat, sich in Spiesen anzusiedeln, bekommt derzeit noch telefonisch oder persönlich im Rathaus Auskunft über vorhandene Möglichkeiten. Mit der Neugestaltung der Internetseite der Gemeinde wird es möglich sein, sich auf einer Interessenliste einzutragen, um per E-Mail Informationen zu erhalten.

Die meisten Grundstücke am Truckenbrunnen sind bereits bebaut oder befinden sich in der Bauphase. Für die restlichen Flächen liegen Bauanträge vor, so dass davon auszugehen ist, dass diese Lücken in absehbarer Zeit geschlossen werden. Die Grundstückspreise, so Meier, lagen bei 130 bis 160 Euro pro Quadratmeter für die gemeindeeigenen Grundstücke und bei bis zu 270 Euro pro Quadratmeter für Grundstücke von privaten Anbietern.

Großes Interesse ist auch für den vier Hektar großen, gewerblichen Teil des Baugebiets vorhanden, das zu 90 Prozent in Gemeindeeigentum ist. Eine Fläche ist bereits verkauft, für den Rest befinden sich die Gespräche mit potentiellen Interessenten, erläutert Oberinspektor Meier, in der Endphase. „Ich bin zuversichtlich, dass wir demnächst weitere Kaufverträge abschließen können. Für das bereits verkaufte Areal sollen die Bauarbeiten noch 2020 beginnen“, teilte Meier der Saarbrücker Zeitung mit. Auf die Frage, welche Gewerbe sich auf dem Gelände ansiedeln können, antwortete Meier: „Außer für Supermärkte gibt’s im Bebauungsplan keine Einschränkungen. Die Einkaufsmöglichkeiten sollen ausschließlich im Ortszentrum verbleiben.“

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten im Gewerbegebiet Truckenbrunnen finden Interessierte auf dem Internet-Portal „Germany’s Saarland“ unter der Adresse https://portal.germanys.saarland.