Stelldichein des närrischen Adels

Begleitet von ihrem närrischen Hofstaat, nahmen die Prinzenpaare des KV Alleh Hopp Spiesen und der NKV Elversberger Narrenzunft schon mal das Rathaus in Augenschein – schließlich gilt es nächste Woche, dasselbe im Sturm zu erobern.

. "Es ist seit vielen Jahren Sitte, dass man folgt mir meiner Bitte, den Saal im Rathaus voll zu füllen und dreifach Alleh Hopp zu brüllen", so begrüßte Bürgermeister Reiner Pirrung im Spieser Rathaus die Narren vom Bersch und vom Tal. Dazu gehörten die Prinzenpaare der Elversberger Narrenzunft, Prinz Mathias I. und Ihre Lieblichkeit Sarah I., das Kinderprinzenpaar Gianluca I. und Juna I., und von der Gesellschaft Alleh Hopp Spiesen Prinzessin Gudrun I. und Prinz Thomas III., sowie das Kinderprinzenpaar Patrik I. und Johanna I. Für den nötigen "Radau" sorgte der NKV-Fanfarenzug und für das Auge zeigte die NKV-Juniorengarde ihren Schautanz "Avatar". Die Jugendgarde und die Prinzengarde des Alleh Hopp zeigten ihren Gardetanz. Die Revivalgirls vom NKV liefen als Piraten auf und zum Schluss marschierte die NKV-Aktivengarde durch den proppenvollen Ratssaal.