1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Spiesen-Elversberg

Spiesen-Elversberg hat Eichenprozessionsspinner im Auge

Gemeinde Spiesen-Elversberg teilt mit : Eichenprozessionsspinner melden

Wegen erhöhten Arbeitsaufkommens fällt die Bürgersprechstunde der Unteren Bauaufsichtsbehörde bis auf Weiteres aus. Betroffen ist auch der Termin am 8. Juli. Das meldet die Gemeinde Spiesen-Elversberg.

Außerdem ruft die Gemeindeverwaltung dazu auf, den Eichenprozessionsspinner zu melden. Im Zeitraum von Ende Mai bis Oktober sind die Nester mit den Raupen an Bäumen zu finden. Betroffen davon sind Eichen im Bereich der Astwinkel und auch am Stamm. Die Haare der Raupen sind giftig und können zu körperlichen Reaktionen in Form von Hautreizungen (Pusteln mit starkem Juckreiz) und Schleimhautreizungen bis hin zu Atemnot führen.

Werden befallene Bereiche in der Zuständigkeit der Gemeinde Spiesen-Elversberg gemeldet, werden diese mit entsprechender Beschilderung und Warnbändern gesperrt und umgehend Fachfirmen zur schnellstmöglichen Beseitigung der Nester beauftragt. Die Verwaltung bittet jedoch um Verständnis, dass es nicht möglich ist, alle Nester, gerade auf den Feld- und Waldwegen zu entsorgen. Als vorbeugende Maßnahme wurde durch eine Fachfirma eine fachgerechte Sprühbehandlung an öffentlichen Plätzen durchgeführt.

An dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass die erforderlichen Maßnahmen zur Entfernung der Gespinste des Eichenprozessionsspinners auf privaten Wegen und Flächen dem jeweiligen Grundstück­eigentümer obliegen.

Bei Befall an öffentlichen Stellen: Gemeindeverwaltung, Telefon (0 68 21) 791-214 oder (0 68 21) 74 17 61