Rennstrecke Neunkircher Straße

Vor allem in der L 285/Neunkircher Straße zwischen den Ortsteilen Spiesen und Elversberg wird zu schnell gefahren. Erlaubt sind dort Tempo 50, die meisten Fahrer, die geblitzt wurden, lagen deutlich darüber.

. Aus Anlass des bundesweiten Blitzmarathons am Donnerstag erfolgten diesmal auch in der Gemeinde Spiesen-Elversberg Geschwindigkeitsmessungen als gemeindeeigener Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Das hat die Gemeinde jetzt mitgeteilt.

Grund für die Teilnahme waren unter anderem die zuletzt festgestellten gravierenden Verkehrsverstöße im Bereich der Neunkircher Straße (L 285) zwischen den Ortsteilen Spiesen und Elversberg.

Das Ordnungsamt musste im Rahmen der damaligen Verkehrszählung mit Hilfe der Messtafel feststellen, dass die Anzahl der Geschwindigkeitsverstöße in dem betreffenden Bereich zugenommen hat. Ein Großteil der erfassten Fahrzeuge (etwa 90 Prozent) überschritt hierbei - zum Teil deutlich - die vorgegebene Beschränkung von 50 Kilometern pro Stunde.

Um diesem Besorgnis erregenden "Trend" entgegenzuwirken, hatte sich die Gemeinde dazu entschlossen, die betreffende Örtlichkeit im Rahmen der bundesweiten Aktion verstärkt ins Visier zu nehmen. Die nun vorliegenden Resultate bestätigen die Einschätzung, wie es weiter heißt.

Bei der am Donnerstag von 5.30 Uhr bis 14 Uhr durchgeführten Messung wurden insgesamt 200 Verkehrsverstöße festgestellt. Trauriger "Spitzenreiter" war hierbei ein Fahrzeugführer, der mit 78 Kilometern pro Stunde deutlich über der Geschwindigkeitsbeschränkung lag.

Das Ordnungsamt der Gemeinde Spiesen-Elversberg appelliert nochmals an alle Verkehrsteilnehmer, die vorgegebenen Geschwindigkeitsbeschränkungen im Interesse der Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer einzuhalten.