| 20:39 Uhr

Neujahrskonzert
Neujahrskonzert mit großem Orchester

Spiesen-Elversberg. In der Glückauf-Halle in Spiesen-Elversberg steht zum Neujahrskonzert wieder Besonderes an. Dieses Mal am Sonntag, 14. Januar. Ab 17 Uhr spielt dann das Deutsch-Französische Kammersinfonieorchester Friedrichsthal unter der Leitung von Emanuele Frisardi. 1954 gründeten einige Musiker den Hausmusikkreis Bildstock, der sich zum Instrumentalkreis Friedrichsthal entwickelte. Anfang der 90er Jahre kamen Musiker aus Frankreich hinzu und 2005 hat sich der Instrumentalkreis in Deutsch-Französisches Kammerorchester umbenannt. Nachdem zwei Jahre später zusätzlich Bläser das Orchester ergänzten, konnten fortan auch Sinfonien gespielt werden und das Orchester trat nun unter dem Namen Deutsch-Französisches Kammer-Sinfonieorchester Friedrichsthal auf. Heute besteht das Orchester aus 35 Musikern und gibt jährlich zwischen 10 und 15 Konzerte in Deutschland und Frankreich.  Aus Sizilien stammt der Dirigent des ambitionierten Amateurorchesters: Der 38-jährige studierte Geiger, Musikpädagoge und Dirigent Emanuele Frisardi leitet die spielfreudige Truppe seit Anfang 2014. Die Zuhörer erwartet ein Repertoire von Haydn, Schubert, Strauß und Lehár.

In der Glückauf-Halle in Spiesen-Elversberg steht zum Neujahrskonzert wieder Besonderes an. Dieses Mal am Sonntag, 14. Januar. Ab 17 Uhr spielt dann das Deutsch-Französische Kammersinfonieorchester Friedrichsthal unter der Leitung von Emanuele Frisardi. 1954 gründeten einige Musiker den Hausmusikkreis Bildstock, der sich zum Instrumentalkreis Friedrichsthal entwickelte. Anfang der 90er Jahre kamen Musiker aus Frankreich hinzu und 2005 hat sich der Instrumentalkreis in Deutsch-Französisches Kammerorchester umbenannt. Heute besteht das Orchester aus 35 Musikern und gibt jährlich zwischen 10 und 15 Konzerte in Deutschland und Frankreich.  Aus Sizilien stammt der Dirigent des ambitionierten Amateurorchesters: Der 38-jährige studierte Geiger, Musikpädagoge und Dirigent Emanuele Frisardi leitet die spielfreudige Truppe seit Anfang 2014. Die Zuhörer erwartet ein Repertoire von Haydn, Schubert, Strauß und Lehár.


Karten sind ab sofort zum Preis von zehn Euro, ermäßigt fünf Euro, erhältlich im Glückauf-Hallen-Restaurant „Athena“, bei Schreibwaren Hoffmann und Neininger’s Regenbogen sowie beim Bürgerservicebüro im Rathaus.