Leseherbst: Krimi-Lust im Rathaus Spiesen

Leseherbst : Krimi-Lust im Rathaus Spiesen

In der Reihe Leseherbst lasen die beiden saarländischen Autoren Elke Schwab und Klaus Brabänder aus ihren neuen Werken.

Einen spannenden Abend erlebten die Besucher am Mittwoch im Sitzungssaal des Rathauses in Spiesen. Im Rahmen der Aktion Leseherbst lasen die beiden saarländischen Autoren Elke Schwab und Klaus Brabänder aus ihren beiden Neuerscheinungen. Bürgermeister Reiner Pirrung brachte es auf den Punkt: ,,Lesen ist in! Und das Angebot literarischer Werke ist am Steigen. Von daher wollen wir regionalen Autoren mit ,Tagen der Literatur’ ein Forum bieten, ihre Bücher einem interessierten Publikum persönlich vorzustellen.“

Somit war bei zwei Autoren doppelte Spannung angesagt. Elke Schwab schreibt seit Kindesbeinen: „Schuld war eigentlich mein Klassenlehrer. Ich bekam in Deutsch eine 6 und dann besaß mein Lehrer noch die Frechheit und hat meinen damaligen Aufsatz laut der ganzen Klasse vorgelesen. Natürlich so, dass sich die ganze Klasse darüber amüsiert hatte. Das hat mich doch stark verletzt und ich habe angefangen zu lesen, zu lesen und nochmals zu lesen. Dann habe ich auch kurze Geschichten selbst geschrieben.“

Ihren ersten Roman hat Elke Schwab mit zwölf Jahren begonnen. ,,Fertiggestellt hatte ich das 365-Seiten-Werk dann mit 14. Es war eine Mädchengeschichte über einen Urlaub im Schwarzwald und die Erlebnisse mit einer weißen Stute. ,Liese, was ist los mit dir?’ hatte ich noch komplett in grüner Tinte verfasst.“ Zum Genre Krimi ist Elke Schwab durch den Kriminalroman ,,Aus Mangel an Beweisen“ von Scott Turow gekommen. „Von diesem Kriminalroman war ich gefesselt.“

Bekannt wurde Elke Schwab mit ihren Krimis um den saarländischen Kommissar Norbert Kullmann und seinem Team und ihrer Reihe um Baccus und Borg. Ihr neustes Werk ,,Mord ohne Grenzen“ spielt an ihrem jetzigen Wohnort in Schoperten im Elsass und ist ein Krimi mit interessanten Charakteren, kulinarischen Leckerbissen und natürlich einer äußerst spannenden Geschichte mit vielen Wendungen und voller Überraschungen.

Klaus Brabänder las aus seinem neuesten Kriminalroman ,,Mitgift“ – eine Geschichte um ein übles Verbrecher-Pärchen, das es auf das Vermögen älterer Damen abgesehen hat. Der in Neunkirchen geborene Autor fing erst 2008 mit dem Schreiben an. Anfangs mit Kurzgeschichten. „Krimis wollte ich eigentlich nie schreiben.“ Aber oftmals kommt es anders, als man vorher denkt. ,,Dann schrieb ich doch mal kriminalistische Kurzgeschichten und schon war ich von diesem Genre gefasst.“

Bekannt wurde Brabänder durch seine schwarze Reihe um Hauptkommissar Joachim „Josch“ Schaum und sein Team. Natürlich bietet auch sein neuester Roman ,,Mitgift“ spannende Unterhaltung mit einem Schuss Humor und saarländischer Lebensart. Und natürlich ist auch die Handlung dieses Romans wieder in Spiesen-Elversberg angesiedelt. Mit von der Partie sind wieder die Bewohner vom Köppchen und der sizilianische Wirt Mico aus seiner Stammkneipe. Zwei saarländische Autoren, zwei spannende Krimis mit viel Lokalkolorit. ,,Mord ohne Grenzen“ von Elke Schwab und ,,Mitgift“ von Klaus Brabänder sind zwei Romane für Krimi-Fans mit Sinn für die Heimat. Umrahmt wurde die kurzweilige Lesung musikalisch von Tanja Endres-Klemm am Saxophon.