| 20:26 Uhr

Grünschnitt-Entsorgung
Kompostieranlage schließt noch in diesem Monat

Wer selbst  kompostiert ist klar im Vorteil.
Wer selbst kompostiert ist klar im Vorteil. FOTO: dpa-tmn / Nestor Bachmann
Spiesen-Elversberg. Nur noch vier Mal kann in Elversberg Grünschnitt abgegeben werden. Dann öffnet die neue Sammelstelle in Friedrichsthal.

Die gemeinsame Grüngutsammelstelle der beiden Kommunen Spiesen-Elversberg und Friedrichsthal nimmt am Samstag, 21. April, ihren Betrieb auf. Bis dahin können die Bürger von Spiesen-Elversberg noch Grüngut auf der Kompostieranlage Spiesen-Elversberg am Ortsausgang Elversberg abgeben. Die Anlieferung kann hier noch an den Samstagen, 7. und 14. April von 8 Uhr bis 15 Uhr erfolgen. Zusätzlich wird die Anlage an Freitagen, 13. und 20. April von 7.30 Uhr bis 12 und von 12.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Letzter Anlieferungstag in Spiesen-Elversberg ist somit der Freitag, 20. April.


Hintergrund: Durch Änderung des Ssarländischen Abfallwirtschaftsgesetzes und des Gesetzes über den Entsorgungsverband Saar wurde die Zuständigkeit für die Verwertung des Grüngutes aus privaten Haushalten von den Kommunen auf den EVS übertragen. Die Zuständigkeit für die Sammlung verbleibt bei den Kommunen. Im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit hatten die Kommunen Spiesen-Elversberg und Friedrichsthal beschlossen, für die Sammlung von Grüngut eine gemeinsame Sammelstelle einzurichten.

Die gemeinsame Grüngutsammelstelle Friedrichsthal ist ab dem 21. April  in den Sommermonaten (März bis Oktober) freitags von 7.30 bis 12 Uhr und von 12.30 Uhr bis 17 Uhr und samstags von 8 Uhr bis 15 Uhr geöffnet.



Da die Abgabe des Grüngutes nun kostenpflichtig ist, sollte sich laut Gemeindeverwaltung jeder Gartenbesitzer mit der Frage beschäftigen, ob er sein Grüngut auf dem eigenen Grundstück kompostiert oder dieses in der Biotonne entsorgt. Die Biotonne kostet im Jahr 58 Euro  pauschal und wird alle 14 Tage geleert.

Ab 21. April  werden folgende Entgelte  an der Grüngutsammelstelle erhoben: Pkw oder Kombi: zwei Euro, Pkw oder Kombi mit Anhänger: vier Euro, Lkwoder landwirtschaftliche Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht: acht Euro, Lkw oder landwirtschaftliche Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht:  24 Euro, Container pauschal 24 Euro.

Um den Aufwand und die Abwicklung der Grüngutannahme so gering wie möglich zu halten, wird der Erwerb einer Wertkarte zum Vorteilspreis von 20 Euro (tatsächlicher Wert 22 Euro) in den Rathäusern der beiden Kommunen angeboten. Analog kann auch eine Wertkarte zum Preis von zehn Euro (Wert elf Euro) erworben werden.

 Der Verkauf der Wertkarten startet ab Montag, 9. April, in den Rathäusern Spiesen-Elversberg und Friedrichsthal zu den allgemeinen Öffnungszeiten. Während der Einführungsphase können die Wertkarten bis zum 12. Mai auch auf der Sammelstelle während der Öffnungszeiten erworben werden.  Da die Grüngutsammelstelle in Friedrichsthal nur von Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Spiesen-Elversberg und der Stadt Friedrichsthal genutzt werden kann, werden vor Ort auch stichprobenartig Kontrollen durchgeführt, heißt es aus dem Rathaus.

Angenommen wird Grüngut aus privaten Haushalten. Dazu zählen: Baum-, Hecken- und Grünschnitt, Laub, Gras, Äste, Strauchwerk und vergleichbare Materialien. Nicht angeliefert werden dürfen: Küchenabfälle und Speisereste, Äste über 15 Zentimeter  Durchmesser oder über zwei Meter Länge, Wurzelstöcke, Altholz, auch unbehandelt, Stall- und Kleintiermist, Grüngut, das gesundheitsschädlich ist oder dessen schadlose Verwertung nicht sichergestellt werden kann.  

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen die Mitarbeiter der beiden Kommunen unter Tel. (0 68 21) 79 11 13, Tel. (0 68 97) 8 56 83 03, Tel. (0 68 97) 8 56 83 02 zur Verfügung.