Knut Karch ist nun Feuerwehr-Chef

Nachdem bei der ersten Versammlung im April kein Wehrführer gefunden wurde, erhielt nun Knut Karch als einziger Bewerber die einhellige Zustimmung der Mitglieder. Auch Kreisbrandinspektor Werner Thom gratulierte.

. Im zweiten Anlauf hat es geklappt. Die Feuerwehr Spiesen-Elversberg hat einen neuen Wehrführer. Brandmeister Knut Karch aus dem Löschbezirk Elversberg wurde mit übergroßer Mehrheit von den knapp über 80 wahlberechtigten Wehrleuten und mit rund 90 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt.

Große Spannung gleich zu Beginn, als Feuerwehrsachbearbeiter Wolfgang Kampa die Anwesenheitslisten auf die Beschlussfähigkeit überprüfte. Nach mehrmaligem Nachzählen stand es fest, die Hauptversammlung war mit mehr als zwei Dritteln Anwesenden aller Feuerwehrangehörigen beschlussfähig. Danach ging es sehr zügig. Bürgermeister Reiner Pirrung als Versammlungsleiter stellte fest, dass der einzige Kandidat Karch ein einhelliges Votum seiner Feuerwehrkameraden erhielt und erinnerte noch mal an die ergebnislose Versammlung im April. Damals hatte der erste Bewerber nicht die erforderliche Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen können.

Karch bot eine sachorientierte, vertrauensvolle Zusammenarbeit an. Pirrung sah in der Wahl Karchs eine Neuorientierung der Spiesen-Elversberger Wehr "gerade im Hinblick auf die großen Investitionsmaßnahmen in beiden Löschbezirken", die seitens der Gemeinde in die Wege geleitet wurden. Ähnlich sah es auch Kreisbrandinspekteur Werner Thom. Er und Pirrung würdigten die gute Arbeit der Feuerwehr bei dem Wohnhausbrand in der Spieser Hauptstraße tags zuvor. Knut Karch tritt die Nachfolge von Stefan Rehfeld an.