Kinder hatten jede Menge Spaß

Spiesen-Elversberg. Ortsranderholung 2009 oder "Alles endet im Chaos" - entgegen dieser Schlagzeile sei es bei der Sommerfreizeit "nicht nur" drunter und drüber gegangen, meldet das Jugendbüro der Gemeinde

Spiesen-Elversberg. Ortsranderholung 2009 oder "Alles endet im Chaos" - entgegen dieser Schlagzeile sei es bei der Sommerfreizeit "nicht nur" drunter und drüber gegangen, meldet das Jugendbüro der Gemeinde. Im Gegenteil: Schon am ersten Tag ging es mit den 40 Kids im Alter von sechs bis zehn Jahren aktionsreich und spannend bei der Freiwilligen Feuerwehr, Löschbezirk Spiesen, zu. Hier erfuhren die Kinder alles über Branderziehung, die Ausstattung der Feuerwehrmänner und vieles mehr. Weiterhin wurden verschiedene Bastelangebote, Gemeinschaftsspiele und Ausflüge begeistert von den Kindern aufgenommen. Ein Besuch des Dynamikum in Pirmasens stellte den Höhepunkt der Freizeit dar. Hier konnten die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Dies war natürlich nicht von der Besichtigung des Heimatmuseums oder der Orgel der katholischen Kirche in Spiesen oder dem Besuch der Kegelbahn in der Glückauf-Halle zu toppen, dennoch weckten auch diese das allgemeine Interesse. Auch die beiden Besuchstermine in der Tierklinik Elversberg stellten sich als voller Erfolg heraus. Die fast täglich ausgefochtenen Wasserspiele regten zu feuchtnassen Attentaten auf die Betreuer an. Aber die fröhlichen und auch schadenfrohen Gesichter ließen die Betreuer die Schandtaten ihrer Schützlinge vergessen. Verabschiedet wurden bei dieser Freizeit mit viel Lorbeeren zwei Stammbetreuer: Alexander Groß und Cedric Stolte. red