1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Spiesen-Elversberg

Kaderplanungen von Fußball-Oberligist SV Elversberg II sind weit gediehen

Kostenpflichtiger Inhalt: Fußball-Oberliga : Die Leistungsträger bleiben an Bord

Fußball-Oberligist SV Elversberg II hat seine Personalplanungen für die kommende Saison bereits vor der Corona-Krise weit vorangetrieben. Das Ergebnis: Alle wichtigen Stützen der Mannschaft haben ihre Verträge beim Team von Trainer Marco Emich verlängert.

Wenn Jens Kiefer, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) der SV Elversberg, über die Personalplanungen bei der zweiten Mannschaft des Vereins (U21) spricht, dann ist der 45-Jährige ganz entspannt. Das liegt zum einen daran, dass die SVE II in dieser –aktuell wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen – Saison zu den positiven Überraschungen der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gehört: Als Aufsteiger sind die Weiß-Schwarzen sensationell Dritter.

Zum anderen ist Kiefer aber auch entspannt, weil dem NLZ-Leiter der Blick in die Zukunft bei diesem Team keinerlei Bauchschmerzen bereitet. „Wir sind mit den Planungen bei der U21 für die kommende Saison so gut wie durch“, verrät der 45-Jährige. „Wir haben mit unseren Spielern schon vor der Corona-Krise gesprochen und es wird nicht viele Veränderungen im Kader geben.“

Mit Trainer Marco Emich musste der Verein nicht über eine Vertragsverlängerung sprechen, da der Übungsleiter ohnehin einen bis Sommer 2021 gültigen Vertrag besitzt. Bei Co-Spielertrainer Christian Frank war das anders: Der Kontrakt des 34-Jährigen Abwehrspielers wäre eigentlich am 30. Juni ausgelaufen, wurde aber mittlerweile ebenfalls bis Sommer 2021 verlängert. „Marco und Christian machen wirklich einen tollen Job“, lobt Kiefer. „Marco passt mit seiner unaufgeregten Art perfekt zu der jungen Mannschaft. Christian ist ein wenig emotionaler, so dass sich die beiden super ergänzen.

Neben dem Co-Spielertrainer werden weitere Stützen, darunter Kapitän Nico Floegel, sein Stellvertreter Daniel Dahl oder der beste Torschütze Marvin Wollbold (14 Treffer), der SVE erhalten bleiben.

„Insgesamt sind wir uns mit 16 Spielern des aktuellen Kaders über eine Vertragsverlängerung einig“, freut sich Kiefer. Mit Luis Majchrzak hat lediglich ein Akteur dem Verein mitgeteilt, dass er zur neuen Runde eine neue sportliche Herausforderung suchen wird. Wohin der 20-Jährige wechselt steht nach Angaben von Kiefer noch nicht fest.

Dem bislang einzigen Abgang steht auch ein externer Neuzugang gegenüber: Der 19-jährige Schlussmann Kevin Collofong wechselt zur neuen Spielzeit von der U23 des FK Pirmasens an die Kaiserlinde. Dazu werden noch einige Spieler aus der U19 der Elversberger in den Oberliga-Kader aufrücken. Einige A-Jugendliche wurden bereits zur Winterpause ins Team der U21 übernommen.

Auf der Suche sind die Weiß-Schwarzen noch nach einem Stürmer für ihr Oberliga-Team. Das hat auch einen Grund: Top-Torschütze Wollbold zog sich im letzten Spiel vor der Saisonunterbrechung bei Wormatia Worms einen Kreuzbandriss zu. „Marvin hat nach der Partie über Knieprobleme geklagt, bei einer Kernspin-Untersuchung eine Woche später wurde dann die Verletzung festgestellt“, berichtet Kiefer. Der 22-Jährige wird nun mehrere Monate zum Pausieren gezwungen sein.

Das Ziel für die kommende Runde will Kiefer bei der Elversberger U21 übrigens nicht am Tabellenplatz festmachen. „Oberste Priorität hat immer, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen“, erklärt der Fußballlehrer. „Ansonsten steht die Weiterentwicklung der Mannschaft absolut im Vordergrund.“

Auch das Gesamtziel des älteren Nachwuchsbereichs bei der SVE hat Kiefer fest im Blick: „Wir wollen immer sechs, sieben Spieler aus der U19 in die U21 bekommen. Die sollen dort dann auch die Chance haben zu spielen. Dazu soll jede Saison ein Nachwuchsspieler in den Kader der Regionalliga-Mannschaft kommen.“ Der 45-Jährige ergänzt: „Das ist ein ambitioniertes Ziel, das wir nicht jede Saison erreichen werden, trotzdem haben wir es uns gesteckt.“

Auch der Kapitän bleibt an Bord. Elversbergs Spielführer Nico Floegel (weiß) läuft auch nächste Saison für die Weiß-Schwarzen auf. Foto: Stefan Bost

Kiefer wird auch kommende Saison neben seiner Funktion als NLZ-Leiter weiter als Trainer der U19 der SVE arbeiten. Bei den „U-Mannschaften“ der SVE sind auch schon weitere Trainerentscheidungen gefallen: Kai Decker rückt von der U16 zur U17 des Clubs auf. Seine Nachfolge bei der U16 wird der aktuelle Amtsinhaber bei der U15, Daniel Kiefer, antreten. Der momentane U17-Trainer Sebastian Schummer „beerbt“ Daniel Kiefer bei der U15 des Vereins.