Adventsmarkt : Budenzauber trotzte dem Regenwetter

Regen und Sturm hielten die Besucher des Spieser Adventsmarktes nicht ab. Bei heißem Glühwein wurde es an den Buden dennoch gemütlich.

Der Spieser Rathausvorplatz verwandelte sich für zwei Tage in eine große Krippe. Der schon zur Tradition gewordene Adventsmarkt stimmte die vielen Besucher auf die vorweihnachtliche Zeit und auf das große Fest Weihnachten ein. An 22 schön dekorierten Ständen der Vereine aus Spiesen und Elversberg gab es viel zu sehen und zu bestaunen. Organisator und Kulturbeauftragter Patrick Wehrle hatte für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt. Den Anfang machte ein ökumenischer Gottesdienst. Der Jukis Kinderchor sang Lieder zur Weihnacht, der Freie Fanfarenzug Spiesen-Elversberg zeigte sein musikalisches Können. Der Shanty-Chor Prinz Eugen aus Friedrichsthal sang die bekannten Seemannslieder, Jagdhornbläser Thomas Matheis zeigte, was man so alles auf dem Instrument spielen kann. Das Blasorchester der evangelischen Kirchengemeinde spielte Ausschnitte aus seinem reichhaltigen Repertoire, das WZB präsentierte seine selbst hergestellten Werke aus Metall. Auch traf man auf dem Rathausvorplatz das Gänseliesel und natürlich den Nikolaus, der Weckmänner für die kleinen Besucher mitgebracht hatte.

Im Rathaussaal stellten Künstler ihre handwerklich gefertigten Schmuckstückchen in einer Hobbyausstellung aus. Michael Hohlweck ist jedes Jahr auf dem Adventsmarkt. „Ein großes abwechslungsreiches Angebot und Programm wird hier geboten, man trifft sich in der besinnlichen Zeit um diese gemeinsam zu genießen“, sagte er der SZ.