Marienkapelle wird 60: Große Feier für den runden Geburtstag

Marienkapelle wird 60 : Große Feier für den runden Geburtstag

Eine Oase der Stille ist die Marienkapelle im Mühlental bei Spiesen-Elversberg. Jetzt wird die Kapelle 60 Jahre alt, und das wird gefeiert.

Nur wenige hundert Meter trennen die Betriebsamkeit des Spieser Ortskerns von einer idyllischen Stätte der Marienverehrung im Mühlental. Wanderer, Spaziergänger oder Menschen, die im hektischen Alltagsbetrieb für einen Augenblick Einkehr suchen, tauchen im bewaldeten Abhang unterhalb des Neuen Friedhofs in eine Oase der Stille ein inmitten einer friedlichen Natur. Eingebettet in die parkähnliche Anlage ist die Marienkapelle, die 1957 hier errichtet wurde. Heute sind keine Spuren mehr zu sehen vom Alten Friedhof an dieser Stelle mit seiner Friedhofskapelle von 1821, deren Verfall in den 50er Jahren nicht mehr aufzuhalten war. Wie heute waren es politisch und gesellschaftlich bewegte Zeiten, in denen sich die Gläubigen der Pfarrei St. Ludwig statt zur Errichtung der ursprünglich hier vorgesehenen Mariensäule zum Bau einer neuen Kapelle entschlossen, einem sichtbaren Zeichen der Dankbarkeit auch dafür, dass Spiesen von den schlimmsten
Verwüstungen durch den Zweiten Weltkrieg verschont geblieben war.

Der Neubau legt auch Zeugnis über die harmonische Zusammenarbeit zwischen Kirche und Zivilgemeinde ab, der in einem Vertrag von 1957 die Parzelle des Alten Friedhofs für die Einrichtung und Pflege der umgebenden  Parkanlage überlassen worden war. Die Kapelle selbst blieb von diesem Vertrag unberührt. Seit sechs Jahrzehnten ist sie nunmehr eine Stätte des Friedens und des Gebets für Menschen, die sich mit ihren Sorgen und Anliegen an die Gottesmutter wenden.

Messfeiern, vielfältige sonstige Anlässe im religiösen Leben, wie die beliebten Maiandachten sowie Feiern der Gemeinde finden hier, drinnen wie draußen, einen würdigen Rahmen, so heißt es in der Pressemitteilung der Kirchengemeinde weiter. Die moderne Architektur der Kapelle hat über die Jahrzehnte nichts an Attraktivität verloren. Und wer das Innere des in Beton ausgeführten Bauwerks des Architekten Richard Malter betritt, wird rasch eingefangen von den warmen Farben der Buntglasfenster von Ferdinand Selgrad, der in 13 rechteckigen Feldern das Leben Marias symbolhaft darstellt. Weitere Kunstwerke, wie die beiden Holzstatuen Maria und Josef sowie der in glasiertem Steingut ausgeführte Kreuzweg, bereichern das Innere dieses architektonischen Kleinods.

Aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des Bauwerks lädt die Pfarrei St. Ludwig-Herz Jesu Spiesen-Elversberg für Dienstag,  15. August, Maria Himmelfahrt zu einem Fest an die Marienkapelle im Spieser Mühlental ein. Im Anschluss an den Festgottesdienst an der Marienkapelle um 10 Uhr unter der Mitwirkung des Kirchenchores St. Ludwig gestalten Chöre und Ensembles aus der Region ab 11.30 Uhr unter dem Motto „Wie im Himmel - Ein kleines Chorfestival“ ein Programm mit Songs aus Pop und Jazz, französischen Chansons und deutschen Volksliedern. Zu hören sind dabei die Chöre Evita, Juki‘s, Kolbe Singers, Leibniz vocal group, Redener Melodiker, Junger Chor Heiligenwald, Akademiechor Neunkirchen, Singschule St. Hildegard und SomeSing. Das Open-Air-Festival ist als gemütliches Familienfest in der Parkanlage rund um die Marienkapelle geplant.

Mehr von Saarbrücker Zeitung