| 19:09 Uhr

FVE empfängt im Derby Steinbach

Eppelborns Trainer Jan Berger spricht mit viel Hochachtung von seinem Steinbacher Trainerkollegen Kai Decker. Trotz der 1:3-Niederlage zuletzt beim SV Bübingen lobte Berger sein Team für dieses Spiel. Foto: achim thiel
Eppelborns Trainer Jan Berger spricht mit viel Hochachtung von seinem Steinbacher Trainerkollegen Kai Decker. Trotz der 1:3-Niederlage zuletzt beim SV Bübingen lobte Berger sein Team für dieses Spiel. Foto: achim thiel FOTO: achim thiel
Elversberg. Alle drei Fußball-Saarlandligisten aus dem Kreis hatten am vergangenen Wochenende Niederlagen zu verkraften. Während die SV Elversberg II heute mit Mettlach ebenfalls einen angeschlagenen Gegner erwartet, treffen der FV Eppelborn und der TuS Steinbach morgen im Illtalstadion direkt aufeinander. Heinz Bier

Zum Auftakt des vierten Spieltages in der Fußball-Saarlandliga empfängt die SV Elversberg II schon am heutigen Freitagabend um 19 Uhr im St. Ingberter Mühlwaldstadion den SV Mettlach. Nach jeweils zwei Niederlagen in den beiden vergangenen Spielen geht es für beide Mannschaften um einiges. "Das wird für uns ein ganz gefährliches Spiel", weiß SVE-Trainer Timo Wenzel, der den SV Mettlach mit einem angeschlagenen Boxer vergleicht.



"Die haben die gleiche Mannschaft wie in der vergangenen Saison, als sie um den Aufstieg gespielt haben. Und deshalb ist Mettlach schwer einzuschätzen", sagt Wenzel.

Trotz der beiden Niederlagen zuletzt beim 1:3 gegen den VfL Primstal und beim 0:2 gegen den SC Friedrichsthal hat der SVE-Trainer das Vertrauen in sein Team nicht verloren. "Wir glauben an diese Mannschaft und werden sie in allen Lagen unterstützen", versichert Wenzel und meint: "In unserer Truppe mit vielen jungen Spielern fehlt es noch etwas an Konstanz. Und das funktioniert auch nicht von heute auf morgen. Aber ich bin sicher, dass sie gegen Mettlach eine Reaktion zeigen und wieder in die Spur zurück kommen wird", gibt sich der Trainer der Elversberger U21 optimistisch.

Der FV Eppelborn empfängt am morgigen Samstag um 16 Uhr im ersten Kreisderby der Saison im Illtalstadion den TuS Steinbach. Trainer und Mannschaft haben die erste Saisonniederlage mit dem 1:3 beim SV Bübingen gut weggesteckt. "In Bübingen darf man durchaus verlieren", erklärt Trainer Jan Berger und fügt hinzu: "Zumal, wenn man nach einer knappen halben Stunde schon in Unterzahl spielen muss." Lukas Hornung sah nach 28 Minuten wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. "Trotzdem hat sich die Mannschaft gut gewehrt und sich einige beste Chancen erspielt", lobte der FVE-Trainer. Vor dem kommenden Gegner hat Berger größten Respekt - insbesondere auch vor dessen Übungsleiter. "Steinbach hat einen Top-Trainer, der die Mannschaft gegen uns mit Sicherheit richtig einstellen wird", urteilt er über seinen Kollegen Kai Decker. "Aber wir sind die Gastgeber, und deshalb gibt es für uns gegen Steinbach nichts anderes als einen Sieg", sagt Berger.

Der FVE hat weiterhin Verletzungssorgen. Gegen Steinbach fehlen Sören Recktenwald mit einer Kapselverletzung, Andreas Oberhauser mit einem Schlüsselbeinbruch, Florian Schmitt wegen einer Operation am linken Mittelfuß und Neuzugang André Dalphin auf Grund eines Muskelbündelrisses im Oberschenkel. Dafür steht Marco Lauer wieder zur Verfügung. Und aus der zweiten Mannschaft des FVE komm Stefan Schneider dazu.



Der Steinbacher Trainer hofft morgen auf "ein Überraschungspünktchen, denn das wäre auch gut für das Selbstvertrauen", erklärte Kai Decker nach der 0:2-Heimniederlage am vergangenen Samstag gegen den SV Auersmacher.