| 00:00 Uhr

„Flüssiges bricht Fasten nicht“

Spiesen-Elversberg. Während Oktoberfeste immer mehr an Beliebtheit gewinnen, geht man in Spiesen-Elversberg einen eigenen Weg. Statt weiß-blauer Festzeltgaudi gibt es jetzt erstmals ein saarländisches Märzenbierfest in der Glückauf-Halle. Oliver Spettel

Eine Alternative zu den Oktoberfesten - wenn möglich in einer Halle - hat man in der Verwaltung im Spieser Rathaus gesucht. Geboren wurde daraus das Konzept für das erste saarländische Märzenbierfest in der Elversberger Glückauf-Halle. Vom 13. bis 15. März, Freitag bis Sonntag, wird jetzt gefeiert. "Zum Teil bieten wir eine saarländische Version des berühmten Salvator-Anstichs auf dem Nockherberg", so Bürgermeister Reiner Pirrung . Und spielt damit auf das Programm des ersten Abends an. Hier konnte nämlich der saarländische Kabarettist Christof Scheid gewonnen werden, der als "Berschmann" den Vertretern der Politik die Leviten liest. Im Anschluss steht am Freitagabend Party mit der Bee-Gees-Coverband Night Fever auf dem Programm. Einlass ist ab 17 Uhr.

Der Samstag steht im Zeichen des Schlagers. Jens Wagner lädt die Besucher zu einer Party unter dem Motto "Ein Festival der Liebe" ein. Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 18 Uhr.

Der Sonntag ist Familientag. Bei freiem Eintritt geht es schon um 10 Uhr los. Zum Frühschoppen spielt die Hermanns Bigband. Gegen 14.30 Uhr ist ein Currywurst-Contest geplant. Hier können Profis, Kochclubs oder Privatleute antreten und sich darin messen, wer die beste Currywust auf den Tisch bringt. Interessenten können sich noch unter poststelle@spiesen-elversberg.de melden. Gegen 15 Uhr kommt das Blasorchester der evangelischen Kirchengemeinde.

Reiner Pirrung und Mitorganisatorin Sabrina Greß aus der Verwaltung freuen sich auf die Premiere. Für Vereine und Unternehmen gibt es für Freitag und Samstag ein Paket. "Man bekommt einen Sechsertisch und zahlt fünf Mal Eintritt", so Greß. "Im Preis enthalten ist dann auch gleich ein Halb-Liter-Schoppen Festbier", so Pirrung. Festwirt Florian Jung wird eine saarländische Bewirtung mit Lyonerpfanne und Currywurst bieten. "Es gibt ganz bewusst kein Hendl und auch keine Haxen", betont der Rathauschef. Trachten sind trotzdem willkommen. Damit es keine Verwechslung mit traditionell bayerischen Bierzeltveranstaltungen gibt, sind die Farben des Festes die des Gemeindewappens: Gelb und Rot.

Karten für Freitag (25/20 Euro, je nach Sitzkategorie) und Samstag (18/13 Euro) gibt es im Internet oder im Rathaus. Das Vereinspaket gibt es nur bei Sabrina Greß, Tel. (0 68 21) 79 11 29.

maerzenbierfest-elversberg.de