| 00:00 Uhr

Elversberger Schulturnhalle wird endgültig geschlossen

Elversberg. . Ende der Woche geht eine über 50-jährige Sportära in Elversberg zu Ende. Die 1963 erbaute Schulturnhalle in der Lindenstraße wird nach der Wintersaison für immer geschlossen.Wie das Sportamt der Gemeinde mitteilt, werden die Grundschüler der Pestalozzischule schon seit Anfang Februar, ähnlich dem Prozedere beim Schwimmunterricht, mit dem Bus in die Langdellhalle in Spiesen zum Sportunterricht gefahren. bea

Für die übrigen Sportler wurden, moderiert durch das Rathaus, andere Räumlichkeiten gefunden. "Wir sind froh", so Bürgermeister Reiner Pirrung , "dass die Verteilung der Sportgruppen auf andere Hallen innerhalb und außerhalb der Gemeinde relativ reibungslos vonstatten ging. Dafür gilt allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön". Und in der Tat hatten die Mitarbeiter des Sportamtes um Leiter Michael Gallo in verschiedenen Besprechungen mit den Sport treibenden Vereinen den Weg für die endgültige Schließung geebnet.

Schon seit zwei Jahren wird über den Zustand der alten Schulturnhalle diskutiert. Undichtes Dach, schlechte Bausubstanz, temporäre Schimmelbildung hießen nur einige Begriffe, die schließlich bei Wirtschaftlichkeitsberechnungen des Bauamtes hervorbrachte: Sanierung zu teuer - Standort unvorteilhaft - Schließung unumgänglich.

Zwischen 800 000 Euro und knapp einer Million lagen die Schätzungen für die dringend erforderliche Sanierung. Und dann wäre es immer noch eine schlecht ausgestattete Turnhalle gewesen, die mit neuen Standards nicht mithalten könnte.

Allein die Lage der Sportfläche im Obergeschoss sei ein K.o-Kriterium gewesen. Sowohl die neuen Brandschutzbestimmungen als auch die gesetzlichen Anforderungen an die Barrierefreiheit seien einfach nicht erfüllbar gewesen, zumindest nicht ohne viel zusätzliches Geld in die Hand zu nehmen, hieß es aus der Bauverwaltung. Jetzt soll die Immobilie leergeräumt werden und steht dann zum Verkauf an.