| 20:28 Uhr

Empfang im Rathaus
Ehrung für ein engagiertes Leben

Bürgermeister Reiner Rirrung (links) überreichte an den Träger der Bundes-
verdienstmedaille, Siegfried Mayer, die Urkunde der Gemeinde.
Bürgermeister Reiner Rirrung (links) überreichte an den Träger der Bundes- verdienstmedaille, Siegfried Mayer, die Urkunde der Gemeinde. FOTO: Jörg Jacobi
Spiesen. Für sein langjähriges erhrenamtliches Engagement erhielt Siegfried Mayer das Bundesverdienstkreuz und wurde auch von seiner Heimatgemeinde ausgezeichnet. Von Jörg Gustav Jacobi-Vogelgesang

„Im Namen der Gemeinde Spiesen-Elversberg beglück-
wünsche ich Siegfried Mayer zur Verleihung der Bundesverdienstmedaille und spreche ihm für die geleistete Arbeit Dank und Anerkennung aus“. So Bürgermeister Reiner Pirrung, und so steht es auch auf der Urkunde die Pirrung an Siegfried Mayer verlieh.


Während eines Empfangs im Spieser Rathaus ließ Pirung noch einmal den Werdegang und die Aktivitäten von Siegfried Mayer Revue passieren. Er sagte: „Wir haben in unserer Ortsgemeinschaft einen neuen Bundesverdienstkreuzträger. Diese überregionale Ehrung, die im Januar dieses Jahres im Festsaal der Aula in Sulzbach stattfand und vom Staatssekretär Christian Seel im Namen des Bundespräsidenten überreicht wurde, ist Anlass für den heutigen Empfang in unserem Rathaus. Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, den es seit 1951 gibt, wird an in- und ausländische Frauen und Männer für politische, wirtschaftlich- soziale und geistige Leistungen verliehen sowie für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik.“

Siegfried Mayer lebt mit seiner Frau Elfriede seit fast 40 Jahren in Elversberg. Das Ehepaar hat zwei Söhne und vier Enkelkinder. Mayer wurde 1940 in Neunkirchen geboren, in Sulzbach- Hühnerfeld ist er aufgewachsen und besuchte dort bis 1954 die Volksschule. Bedingt durch die elterliche Arbeit, Bäckerei und Gasthaus, absolvierte er bis 1957 eine Bäckerlehre. 1964 hat er den Meisterbrief im Bäckerhandwerk bekommen. Von 1962 bis 1963 war Mayers Wehrdienstzeit, darauf in den Folgejahren absolvierte er 35 Wehrübungen in verschiedenen Einheiten und Stäben, der letzte Dienstgrad ist Oberstleutnant der Reserve. 1975 begann Siegfried Mayer eine Ausbildung als Technischer Lehrer am Landesseminar für Studienreferendare und machte sein Staatsexamen. Den Lehrerberuf übte Mayer bis zum Ruhestand 2005 am technisch-gewerblich Berufsbildungszentrum II in Saarbrücken aus. Seit 1978 ist er Mitglied im Landesvorstand VLBS (Verband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen im Saarland). 2014 wurde Siegfried Mayer von der Handwerkskammer der Goldene Meisterbrief verliehen.

Der Schwerpunkt seines ehrenamtlichen Engagements liegt bei der katholischen Kirchengemeinde St. Marien in Hühnerfeld. Dort ist er bereits 45 Jahre Mitglied des Pfarrgemeinderates und 25 Jahre dessen Vorsitzender. Die Tätigkeitsfelder in der Gemeinde sind vielseitig und ausfüllend. Mayers Beschäftigungsfeld fing an als  Messdiener und Pfadfinder. Kolping, Dekanatsrat und Arbeitskreis christlicher Kirchen und Dialoge der Religionen beschäftigen ihn noch heute. Er ist Lektor, seit 40 Jahren Mitglied in der KaJuKa (Katholischer Jugend Karneval) und bei der Gesangsgruppe Grühlingsspatzen, Singen, Autofahren und Reisen, das sind die Hobbys,  die für die  Vitalität von Siegfried Mayer sprechen.