Duell der Weltmeister bei Elversbergs Heimdebüt

Duell der Weltmeister bei Elversbergs Heimdebüt

Nach 3:3 Punkten aus drei Auswärtspartien steht dem BC Elversberg an diesem Wochenende die Heimpremiere in der 1. Dreiband-Bundesliga bevor. Erst empfängt der sechsfache deutsche Meister den starken 1. BC Magdeburg, tags darauf den BBC Witten.

Zwei Partien, mindestens drei Punkte: Volker Marx, Vorsitzender und Spieler des Billard Club 1921 Elversberg , hat für die Heimpremiere in der 1. Dreiband-Bundesliga klare Ziele. Nach dem 5:3-Auftaktsieg bei RW Krefeld, dem 4:4 bei den Billardfreunden Sterkrade und der 2:6-Niederlage vor drei Wochen beim Bergisch-Gladbacher BC wollen die Elversberger im eigenen Clubheim in der Lindenstraße kräftig punkten, um ihr Saisonziel im Blick zu behalten. Nach Rang vier in der Vorsaison soll es für den sechsfachen deutschen Meister diesmal unter die ersten Drei gehen. "Daher sollten am Wochenende zumindest drei Punkte her", sagt Marx.

Leicht wird das nicht. Vor allem die Partie an diesem Samstag, 14 Uhr, gegen den 1. BC Magdeburg hat es in sich. Die Gäste um den dreifachen Dreiband-Weltmeister Dick Jaspers aus Holland sind mit 7:1 Zählern gestartet und punktgleich hinter dem BC München Zweiter. Marx, der auf Christian Zöllner trifft, sagt aber selbstbewusst: "Es ist etwas anderes, zuhause zu spielen. Am eigenen Tisch weiß man einfach besser, wie die Kugeln laufen", sagt der 45-Jährige. Er sieht bei sich wie bei Teamkollege Klaus Bosel gegen Markus Schönhoff "leichte Vorteile". Der Ausgang der Topspiele sei aber ganz offen.

Der Höhepunkt ist das Duell der Weltmeister: Elversbergs Frédéric Caudron, WM-Sieger 1999 und 2013 sowie Nummer elf der Welt, gegen den Weltranglisten-Dritten Jaspers. Beide sind in der Bundesliga bisher unbesiegt, wie immer im Schlagabtausch der Weltklassespieler werden Kleinigkeiten und Tagesform entscheiden. Dass er gut drauf ist, hat der Belgier Caudron mit dem 40:33-Sieg in Bergisch-Gladbach gegen die Nummer eins der Welt, den Schweden Torbjörn Blomdahl, kürzlich bewiesen. Erstmals in dieser Runde wird auch der Belgier Peter Ceulemans für Elversberg spielen. Der Enkel von Dreiband-Legende Raymond Ceulemans (21 Mal Weltmeister) trifft auf den Dänen Dion Nelin.

Am Sonntag trifft der BC ab 11 Uhr im zweiten Heimauftritt auf Schlusslicht BBC Witten (0:8 Zähler). Auch dort sieht Marx in den deutschen Duellen mögliche Vorteile, die Westfalen um den WM-Zweiten von 2010, Eddy Leppens aus Belgien, sind aber nicht zu unterschätzen. "Das ist die beste Liga Europas. Sie ist so ausgeglichen und stark, da kann alles passieren", weiß Elversbergs Vorsitzender.

Mehr von Saarbrücker Zeitung