CAP-Kunden füllen Spendentüten für die Wärmestubb

CAP-Kunden füllen Spendentüten für die Wärmestubb

. Mit der Spendenaktion "Von mir. Für Dich." bringen es die CAP-Märkte auf den Punkt, welche Ansprüche die Betreiber an sich und ihre Unternehmen stellen. Diese Spendenaktion läuft ein ganzes Jahr. Die CAP-Supermärkte, ein Social Franchise Konzept der gdw süd aus Stuttgart, werden von Werkstätten für Menschen mit Behinderung oder Integrationsbetrieben geführt.

Die jeweiligen CAP-Märkte entscheiden sich für eine lokale Initiative, eine Organisation oder einen Verein und der Markt informiert seine Kunden über die Spendenempfänger. Die Kunden können nun mit einem Spendenbeitrag von fünf Euro eine Tüte kaufen, die Dinge enthält, die diese Menschen besonders nötig brauchen.

Die Spendentüten des Elversberger CAP-Marktes in der St. Ingberter Straße wurden zu Gunsten der Wärmestubb im Diakonischen Zentrum in Neunkirchen gesammelt. Die ökumenische Wärmestubb in der Hospitalstraße in Neunkirchen ist täglich Treffpunkt und Anlaufstelle für rund 40 Menschen in sozialen Schwierigkeiten, die keine Wohnung haben oder in unzureichenden Wohnverhältnissen leben. Sie erhalten hier Sozialberatung mit den Schwerpunkten Wohnraumsuche und -sicherung. Außerdem besteht die Möglichkeit, Wäsche zu waschen, zu duschen und zu frühstücken. Die Wärme-stubb besteht als gemeinsame Einrichtung des Diakonischen Werkes an der Saar und des Caritasverbandes für die Region Schaumberg-Blies seit 1995.

Jetzt wurden die 20 Spendentüten durch Marktleiterin Heike Tretter, den stellvertretenden Marktleiter Andreas Neis und weitere Beschäftigten des CAP-Lebensmittelmarktes an Achim Ickler, Mitarbeiter des Diakonischen Werkes an der Saar und einem Besucher der Wärmestubb, Walter Fetzer, übergeben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung