| 00:00 Uhr

Bürgerverein für Spiesen-Elversberg?

Spiesen-Elversberg. Sie wollen einen Verein von Bürgern für Bürger und Vereine gründen – Norbert Wolf und Frank Fuchs haben die Pläne in der Redaktion vorgestellt. Die Idee für einen Bürgerverein stammt aus dem Internet. Oliver Spettel

"Runter vom Sofa - es geht um unseren Ort" - so lautet der Appell von Norbert Wolf und Frank Fuchs an die Bürger Spiesen-Elversbergs. Die beiden verfolgen zusammen mit anderen die Idee, in der Gemeinde einen Bürgerverein zu gründen. Was sich die Angesprochenen darunter vorstellen sollen, haben Wolf und Fuchs beim Besuch in der Redaktion erklärt.

In einer Facebook-Gruppe sei die Idee aufgekommen, einen Bürgerverein zu gründen, berichtete Wolf. Die Idee habe er dann gerne aufgegriffen - und auch eine neue Facebook-Gruppe mit dem Namen "Elversberger Aktiv" gegründet. Sie soll unter anderem zum Koordinieren dienen. Geplant ist aber auch, mit der Idee alsbald an die Öffentlichkeit zu gehen. "Wir legen Flyer aus und hängen Plakate auf", so Wolf. Darauf ist dann auch zu lesen, welche Schwerpunkte ein neu gegründeter Bürgerverein für Spiesen-Elversberg haben könnte. Unter anderem stehen Heimatpflege, Unterstützung von Kultur- und Brauchtumspflege im Fokus. Außerdem will man an "Geschichte und Zukunft" des Ortes mitwirken.

"Der Verein soll aber auch als Bindeglied zwischen Normalbürger und Institutionen der Gemeinde sein", erklärt Norbert Wolf. Welcher Bürger gehe schon in den öffentlichen Teil einer Gemeinderatssitzung und sage, wo etwas nicht stimme, so Wolf.

Mittelfristig sei es denkbar, dass man im Ort auf kurzem Wege Nachbarschaftshilfe organisieren könnte. Auch sei ein regelmäßiges Angebot für Senioren denkbar.

Trotz ihrer politischen Vergangenheit in Spiesen-Elversberg legen Wolf und Fuchs großen Wert darauf, dass es sich beim geplanten Bürgerverein um eine nicht-politische Gruppe handeln soll.

Die Initiatoren würden sich freuen, wenn möglichst viele Einwohner, die sich in welcher Form auch immer engagieren möchten, zu einem ersten Treffen am 9. Dezember erscheinen würden. Einen Entwurf für Organisationsstrukturen gibt es ganz bewusst derzeit noch genauso wenig wie eine Liste mit Projekten, die angegangen werden sollen. "Wir wollen, dass jeder seine Vorstellungen und Vorschlägen einbringen kann."

Sollte es zu einer Gründung kommen, haben - so betonte Frank Fuchs - erheben weder er noch Norbert Wolf den Anspruch auf ein Führungsamt. Sie wollten nur einen Verein, in dem "jeder mitmachen kann, der sich hier zu Hause fühlt".

Das erste Treffen findet am Dienstag, 9. Dezember, um 19 Uhr, im Gasthaus Lill-Rosche (Heggewirt) statt.