Bester Jungkoch kommt aus Illingen

Bei den saarländischen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen im CFK in Spiesen-Elversberg „erkochte“ sich Erwin Dillmann den Titel. 15 Azubis traten in der Finalrunde an.

. So eine Meisterschaft ist hektisch und nervenaufreibend. Kein Wunder, dass dann bei der Siegerehrung später den Prüflingen die Anspannung wie eine Last von den Schultern fällt. So war es auch in diesem Jahr bei den saarländischen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen, die im CFK - Centrum für Freizeit und Kommunikation in Spiesen-Elversberg durchgeführt wurden. Wie in jedem Frühjahr kürten der Dehoga Saarland als Verband der Serviermeister, der Restaurant- und Hotelfachkräfte, das Technisch-Gewerbliche Berufsbildungszentrum II sowie die Michael-Freiberger-Stiftung die besten Talente des Landes. Den krönenden Abschluss bildete dann am Abend ein Bankett für 40 geladene Gäste. Bei diesem anspruchsvollen Stresstest in Sachen Gästeservice, Kochen, Housekeeping, Dekorieren, Kalkulieren und Reservieren hatte bei den Restaurantfachkräften Pascal Bohr vom Maison au Lac in Losheim die Nase vorne. Auf dem zweiten Platz folgte Theresa Wagner vom Hubertushof Born in Niederwürzbach und Bronze ging an Zeynep Kazik vom Schlossberg-Hotel in Homburg. In der Wertung der Hotelfachleute überzeugte Tobias Simon vom Flair Parkhotel Weiskirchen die Jury und sicherte sich den Titel.

Der beste Nachwuchs-Koch des Landes heißt Erwin Dillmann und kommt vom Rosenhotel Scherer in Schiffweiler. Die sechsköpfige Prüfungskommission der Köche sprach dem 19-Jährigen den Titel zu. Und das, obwohl sich der junge Mann aus Illingen gerade erst im ersten Ausbildungsjahr befindet. Auf die Plätze zwei und drei kamen Patrick Jastrebski und Marvin Biwer, die beide im Flair-Parkhotel Weiskirchen den Kochlöffel schwingen.

Insgesamt 15 Azubis wetteiferten bei dieser Finalrunde um den Landestitel. Und nun geht es vielleicht noch eine Stufe weiter: ,,Die drei Sieger der Jugendmeisterschaften werden nun von uns fortgebildet. Können sie ihr gezeigtes Potenzial weiter ausbauen, werden sie das Saarland bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang November auf dem Bonner Petersberg vertreten", erklärte Ursula Blasius, die Vorsitzende des Fachausschusses für Aus- und Weiterbildung im Dehoga Saarland.

dehogasaar.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung