Am Benefizlauf zum 100. Geburtstag der Arbeiterwohlfahrt nahmen in Elversberg 107 Läufer teil.

Elversberg: Lauf anlässlichn100 Jahre Awo : Wenn Häschen ihre Runden drehen

Am Benefizlauf zum 100. Geburtstag der Arbeiterwohlfahrt nahmen in Elversberg 107 Läufer teil.

Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag.  Im Rahmen des Jubiläums veranstaltete der Awo-Ortsverein Elversberg ein Konzert mit dem „Heard-Chor“ sowie einen Benefizlauf rund um das Awo-Zentrum in Elversberg. Das Besondere an dem Chor: Alle Sänger müssen über 65 Jahre alt sein. Mit beiden Veranstaltungen sollten möglichst viele Spenden gesammelt werden, die zu hundert Prozent an Projekte der Awo und der Aktion Herzenssache des Saarländischen Rundfunks gehen. Der Spendenanteil der AWO wird für die Jugendarbeit, vom Verband getragene Frauenhäuser und die Obdachlosenhilfe verwand.

 „100 Jahre Awo - 100 Runden für Menschen“ hieß das Motto des Benefizlaufs, der von Petra Moser-Meyer organisiert wurde. Auf einer Rundstrecke von circa 600 Metern gingen 107 Läufer an den Start. Ziel der Läufer war, innerhalb von zwei Stunden so viele Runden wie möglich zu laufen. Jede Runde wurde von  Sponsoren mit einem Geldbetrag honoriert. Das Team mit dem originellsten Outfit erhielt einen Sonderpreis. So gingen  auch ein Häschen im rosaroten Kostüm, drei Hawaii-Mädels und Elvis Presley an den Start.

Insgesamt wurden 1751 Runden gelaufen, was bei einer Streckenlänge von circa 600 Metern runden 1050 Kilometern entspricht. Der Sieger bei den Herren, Bernd Kohler, lief 43 Runden mit 25 Kilometern, also etwas mehr als einen Halbmarathon. Bei den Damen siegte Heike Kohler, mit 38 Runden. Die Jüngste im Feld, die 4-Jährige Emma Hohlweck, brachte es auf stolze 14 Runden.