Altmeyer neuer Löschbezirksführer

Spiesen. "Der Chef der Spieser Feuerwehr verlässt heute die Kommandobrücke und reicht den Stab an die jüngere Generation weiter", erklärte Spiesen-Elversbergs Bürgermeister Rainer Pirrung anlässlich der Hauptversammlung der Spieser Wehr. Die Verabschiedung des Löschbezirksführers Horst Matheis, aber auch die Wahl seines Nachfolgers bestimmten daher die Tagesordnung

Spiesen. "Der Chef der Spieser Feuerwehr verlässt heute die Kommandobrücke und reicht den Stab an die jüngere Generation weiter", erklärte Spiesen-Elversbergs Bürgermeister Rainer Pirrung anlässlich der Hauptversammlung der Spieser Wehr. Die Verabschiedung des Löschbezirksführers Horst Matheis, aber auch die Wahl seines Nachfolgers bestimmten daher die Tagesordnung. Zunächst einmal galt es, einem Mann Dank zu sagen, der fast auf den Tag genau 30 Jahre dem Löschbezirk Spiesen vorstand und ihn erheblich geprägt hat. Aus beruflichen Gründen gibt der 55-jährige Matheis sein Amt ab, wie er mitteilte, doch der Wehr bleibt er erhalten. Zum einen wird der Träger des goldenen Feuerwehrkreuzes seinen Spieser Kameraden mit seiner mehr als 40-jährigen Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite stehen, zum anderen bleibt er stellvertretender Wehrführer in der Gemeinde Spiesen-Elversberg. So kann auch Wehrführer Bernd Wagner weiterhin auf gute Zusammenarbeit hoffen. Einen besonderen Dank richtete Ortsvorsteher Thomas Thiel an die Familie Matheis. "Wer sich 30 Jahre so in einem Ehrenamt engagiert, der hat auch eine Familie hinter sich, die das unterstützt." Eine solche Familie hat auch der neu gewählte Löschbezirksführer Jürgen Altmeyer. Mit überwältigender Mehrheit wurde er zum Nachfolger und zugleich zum Chef der Spieser Feuerwehr gewählt. Der 47-Jährige ist seit 1992 aktiv, insbesondere im Bereich der Jugendarbeit hat er in der Gemeinde schon viel bewegt. Seine Nachfolge war lange geplant, und so fiel es ihm nach der Wahl auch nicht schwer, das Amt anzunehmen. "Ich habe im Vorfeld schon Lehrgänge besuchen können, und als Horst mich gefragt hat, war meine Antwort ein klares 'Ja'", erklärte er. Mit einem kleinen Umtrunk feierte Altmeyer seinen Einstand.