SPD diskutiert über Ortszentrum

SPD diskutiert über Ortszentrum

Spiesen. In der September-Sitzung hat der Vorstand des SPD Ortsvereins Spiesen über die weitere Entwicklung des Ortszentrums diskutiert. Dabei wurde schnell ein Konsens gefunden, wonach die alten Pläne (Stand vor Kommunalwahl 2004) wieder aufgenommen werden sollen, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei weiter. Das wichtigste Projekt ist der Bereich "Kirchenumfeld"

Spiesen. In der September-Sitzung hat der Vorstand des SPD Ortsvereins Spiesen über die weitere Entwicklung des Ortszentrums diskutiert. Dabei wurde schnell ein Konsens gefunden, wonach die alten Pläne (Stand vor Kommunalwahl 2004) wieder aufgenommen werden sollen, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei weiter. Das wichtigste Projekt ist der Bereich "Kirchenumfeld". Auf dem Gelände des alten Pflegeheimes soll endlich eine Einrichtung für Senioren gebaut werden. In dem Neubau soll eine räumliche Integration des katholischen Kindergarten bei Bedarf möglich sein. Eine Änderung zu dem alten Konzept gibt es: ein Gesundheitszentrum soll dem Seniorenzentrum angeschlossen werden. Für den Bereich Kircheneck (gegenüberliegend) ist eine grüne Ruhezone vorgesehen. Außerdem fehlt noch die Bepflanzung des Randbereiches auf dem Festplatz, insbesondere an der Mauer, sowie Ruhebänke. Der Parkplatz wird nach Abschluss der Baumaßnahmen benötigt und soll weiter als Festplatz, insbesondere für die Kirmes, dienen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Wichtig wäre, dass in diesem Bereich die notwendige Toilette angelegt wird. Zum Ausbau und der weiteren Verwendung des Untergeschosses "Rewe" kann noch keine Stellung genommen werden, heißt es weiter. Die Eigentumsverhältnisse sind schwierig und die mögliche Vertragsgestaltung zur Nutzung noch nicht geklärt. "Dass der Umbau zur Veranstaltungshalle finanziell nicht tragbar ist, wissen wir seit Jahren. Die SPD steht zur Multifunktionshalle, die für Sport- und Festveranstaltungen gleichermaßen genutzt werden kann.", so die Partei. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung