| 20:24 Uhr

Fußball
Sechs-Stunden-Lauf am Samstag in Wustweiler

ILLINGEN/WUSTWEILER. An diesem Samstag, 21. Juli, findet die zweite Auflage des Sechs-Stunden-Laufs der Langlauf-Gemeinschaft (LLG) Wustweiler statt. Gelaufen wird im Stadion in Illingen. Die flache Stadionrunde auf der Tartanbahn über 400 Meter ist nach den Richtlinien des DLV vermessen und bestenlistenfähig. Von Stefan Holzhauser

Beginn ist um 9 Uhr, Zielschluss um 15 Uhr, und die Siegerehrung erfolgt ab 16.30 Uhr. Die beiden Voranmeldungsphasen sind bereits abgeschlossen. Es sind jedoch am Wettkampftag selbst bis eine Stunde vor dem Start noch Nachmeldungen möglich. Die Startgebühr beträgt 35 Euro. Es werden maximal 200 Startplätze vergeben. Das Mindestalter der Teilnehmer beträgt 18 Jahre.


Sieger ist, wer nach den sechs Stunden die meisten Kilometer zurückgelegt hat. 2017 waren dies mit 68,72 Kilometern Dirk Karl von der TSG Grünstadt sowie Natascha Bischoff von der LSG Karlsruhe. Das Mitglied der deutschen Nationalmannschaft wohnt in Frankreich und brachte es auf 66,71 Kilometer. Für 2018 gibt es 50 Voranmeldungen, insgesamt wird mit 60 Sportlerinnen und Sportlern gerechnet. Die weiteste Anreise haben die Chinesin An Hang und der Argentinier Gustavo Pignataro. Mit Franz Feller von der LTF Marpingen (Jahrgang 1938) und Werner Mootz von den LTF Köllertal (Jahrgang 1942) werden sich auch mindestens zwei Routiniers der sportlichen Herausforderung stellen.

Die drei Besten im Frauen- und Männerbereich werden mit 100, 75 und 50 Euro entlohnt. Außerdem warten auf die Altersklassen-Sieger kleine Sachpreise. Kein Athlet geht leer aus. So gibt es für jeden Teilnehmer eine Medaille und einen Ringel Lyoner. „Im vergangenen Jahr hatten wir knapp 70 Teilnehmer vor Ort, wobei 38 in die Wertung von mindestens 40 gelaufenen Kilometern kamen. Mehr als die Hälfte der Sportlerinnen und Sportler war also sportlich äußerst ambitioniert“, sagt Joachim Kreuter aus dem Organisationsteam der LLG Wustweiler. Auf die Teilnehmer wartet pro Runde eine Verpflegungsstelle. Die Rundenzählung erfolgt elektronisch.