1. Saarland
  2. Neunkirchen

Schwesternverband bietet "Hilfe zu Hause" an

Schwesternverband bietet "Hilfe zu Hause" an

Ottweiler. Der Saarländische Schwesternverband erweitert sein Angebot und startet den ersten eigenen, ambulanten Pflegedienst. Unter dem Namen "Hilfe zu Hause" bietet der Verband ab sofort in Ottweiler und Umgebung hilfe- und pflegebedürftigen Menschen ein individuell abrufbares Pflege- und Betreuungsangebot an

Ottweiler. Der Saarländische Schwesternverband erweitert sein Angebot und startet den ersten eigenen, ambulanten Pflegedienst. Unter dem Namen "Hilfe zu Hause" bietet der Verband ab sofort in Ottweiler und Umgebung hilfe- und pflegebedürftigen Menschen ein individuell abrufbares Pflege- und Betreuungsangebot an.Vorstandsvorsitzender Winfried Busche: "Auf den Wunsch vieler Menschen, möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben, reagieren wir mit der Eröffnung des ersten Pflegedienstes des Schwesternverbandes in Ottweiler. Damit bieten wir nun auch individuelle, ambulante Hilfe in den eigenen vier Wänden an. Als großer Träger können wir neben der Pflege auch ein umfassendes Angebot an Dienstleistungen wie Hauswirtschaft, Betreuung oder einen mobilen Mittagstisch machen." Gemeinsam mit den Hilfebedürftigen und deren Angehörigen wird ein bedarfsgerechtes Pflege- und Unterstützungsangebot geplant, damit die Betroffenen solange wie möglich gut versorgt zu Hause bleiben können. "Unsere Dienste umfassen die Leistungskomplexe der Pflege- und Krankenkassen", erläutert Anja Hoffmann, die Leiterin des Pflegedienstes, "aber zudem auch die Unterstützung im Haushalt und bei der Betreuung. Alle übrigen Wünsche und Bedürfnisse werden wir mit Hilfe eines großen Unterstützungs- und Hilfsangebotes ebenfalls versuchen zu realisieren." Besonders hebt sie den mobilen Mittagstisch hervor, der ab April täglich frisch gekocht aus der eigenen Küche in Ottweiler angeliefert wird. Sollte sich die Pflegesituation ändern, sichert der Schwesternverband den Kunden seines ambulanten Dienstes in seinen Einrichtungen einen bevorzugten Platz für Kurzzeit-, Verhinderungs- oder vollstationäre Pflege zu. redInfos und Kontakt: Telefon (06824) 302 32 76.