1. Saarland
  2. Neunkirchen

Schulschach: IGI will an erfolgreiche Zeiten angeknüpft

Schulschach: IGI will an erfolgreiche Zeiten angeknüpft

Illingen. Die jungen Schachkünstler des Illtal-Gymnasiums (IGI) hatten im Schuljahr 2007/2008 überraschend den Schulschachpokal gewonnen, nun setzten sie noch einen drauf: In der Wettkampfklasse 3 (Jahrgang 94 und jünger) wurden sie saarländischer Schulschachmeister

Illingen. Die jungen Schachkünstler des Illtal-Gymnasiums (IGI) hatten im Schuljahr 2007/2008 überraschend den Schulschachpokal gewonnen, nun setzten sie noch einen drauf: In der Wettkampfklasse 3 (Jahrgang 94 und jünger) wurden sie saarländischer Schulschachmeister. Jetzt dürfen sie das Saarland bei den deutschen Schulschach-Meisterschaften (DSM) vertreten, die Anfang Mai in Bad Homburg ausgespielt werden. Unweigerlich werden Erinnerungen an die 80er und 90er Jahre wach, in denen das IGI die Hochburg im saarländischen Schulschach war. Neunzehn Mal in Folge schaffte das IGI die Qualifikation für die DSM, auch bundesweit einmalig. Nach der Pensionierung von Schachmentor Wolfgang Weber fiel das IGI in punkto Schulschachwettbewerb in einen Dornröschenschlaf. Vor anderthalb Jahren stellte Weber bei den Projekttagen des Illtal-Gymnasiums fest, dass es hier immer noch hochkarätige Anhänger des königlichen Spiels gibt. Es war leicht, sie zur Teilnahme an den saarländischen Schulschachwettbewerben zu motivieren.Dass aber Mario Biesel, Patrick Kuhn, Jonas Klesen, Patrick Herber und Kyrill Pugatschewski so spektakulär an die glorreichen Schachzeiten anknüpfen würden, war auch für Weber eine große Überraschung. "Das Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium Völklingen, Vorjahressieger und Titelfavorit, das wir gleich zu Beginn besiegen konnten, wurde letztes Jahr bei der DSM Achter", weiß Mannschaftsführer Mario Biesel. "Auch wir wollen alles geben, um in Bad Homburg ähnlich gut abzuschneiden." red